exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Generative prozesse

Aus exp.wiki

Version vom 16:37, 5. Jul. 2011 bei Csad7316 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) �? Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patrik Schumacher mit Michael Budig, Markus Malin und Robert Neumayr

e4

  • the mapp.Michael Tschigg.Martin Mayrl #es.06WS.1018
  • a3.Wolfgang Mitterer.Elisabeth Mitterer #es.06WS.1017
  • concave patterns.Hannes Pernthaler.Valentin Weiss.Claudia Kaufmann #es.06WS.1016
  • spiral towers.Daniele Capra.Matthias Hofer #es.06WS.1015
  • xxx.Hannes Wohlgemuth.Andi Profanter #es.06WS.1014
  • line_in_line_.Patricia Bachmayer #es.06WS.1013
  • voronoia!.Christian Precht.Christian Flatscher #es.06WS.1012
  • kontinuität expressiv.Hannes Ebner.Christian Scheffold #es.06WS.1011
  • cellularis.Waltraud Indrist.Sandra Weger #es.06WS.1010
  • talking systers.Laurin Zipperle.Michael Fuchs #es.06WS.1009
  • funnel towers.Martin Ebensperger.Martin Minach #es.06WS.1008

e8


zurück zur Liste der Studentenprojekte


18 Entwerfen Projekte

Hinweis:Zum Sortieren auf den kleinen Doppelpfeil vor dem Spaltentitel klicken.
Wikiseite Vorschau Titel VerfasserIn LV
Funnel towers 0720 funnel towers.JPG Funnel towers Ebensperger Martin
Minach Martin
E4
The mapp 0789 the mapp.JPG The mapp Tschigg Michael
Mayrl Martin
E4
Kontinuität expressiv 1kontinuität expressiv.jpg Kontinuität expressiv Ebner Hannes
Scheffold Christian
E4
Concave patterns 0495 concave patterns.JPG Concave patterns Pernthaler Hannes
Weiss Valentin
Kaufmann Claudia
E4
Spiral towers 0534 spiral towers.JPG Spiral towers Capra Daniele
Hofer Matthias
E4
Voronoia! 0167 voronoia.JPG
Voronoia ansicht1.jpg
Voronoia! Precht Christian
Flatscher Christian
E4
Cellularis 0444 cellularis.JPG Cellularis Indrist Waltraud
Weger Sandra
E4
A3 0753 a3.JPG A3 Mitterer Wolfgang
Mitterer Elisabeth
E4
Talking systers 0647 funnel towers.JPG Talking systers Zipperle Laurin
Fuchs Michael
E4
Line in line 0781 line in line.JPG Line in line Bachmayer Patricia E4
Trianguliert Trianguliert Schweighofer Thomas E8
SLUG-tower 0712 slug tower.JPG SLUG-tower Oberreiter Johannes
Weiß Stefan
E8
Generative stadt strukturen 0695 generative stadtstrukturen.JPG Generative stadt strukturen Piazzi Maria
Greifenegg Michaela
E8
4x3x4 0945 4x3x4.JPG 4x3x4 Ruzicka Christina
Marlacher Rene
E8
ESCHERismus 0723 escherismus.JPG ESCHERismus Pöhl Veronika
Buttinger Beatrix
E8
Globalisierungswelle 0710 globalisierungswelle.JPG Globalisierungswelle Hacksteiner Gerlinde
Malzer Harald
E8
Phaeodarea 0685 phaeodarea.JPG Phaeodarea Albinger Karin
Gneist Christian
E8
Alma curved ata 1016 alma curved ata.JPG Alma curved ata Sigl Stephan
Oberhofer Julia
Wegleitner Franz Xaver
E8


Themenstellung

1.Herausforderung

Erfindung und generierung neuer Muster, die in der Lage sind hybride Gebäudetypologien hervorzubringen, durch Implikation einfacher Regelwerke … Office – Living environments, die sowohl Wohn- und Bueroflaechen anbieten… in einer komplexen, städtischen Umgebung mit hoher Dichte und sehr unterschiedlichen kontextuellen Bezügen. Analyse und Entwicklung von flexiblen geometrischen Mustern (soft patterns) bzw. generativen Komponenten…


2. Arbeitsweise:

Scripting-Techniken für Repetition, Variation und Differenzierung sowie Aufbau von Komplexität von zwei- und dreidimensionalen Strukturen, bei gleichzeitiger Präzision. Muster entweder geometrisch konstruieren ('analogue computing') oder durch scripting (maya, flashMX, 3dsMax, …) generieren lassen >> 2d (eventuell 3d) oder 2d >> 3d

Phase01 Entwicklung und Ausdifferenzierung eines/einiger gewählter grundmuster: E4: Grundmuster 2-dimensional (SOFT PATTERN), E8: Grundmuster ev. 3-dimensional (GENERATIVE KOMPONENT), zu einem selbstähnlichen flexiblen parametrisch determinierten System (immer noch auf abstrakter Basis). Resultat: Muster von vorerst 2d Pfaden; darauf folgend möglichst (Weiter-)generierung der Muster in 3d bzw. 3d Manipulation der Muster (durch Verschiebung von Vertices im Raum);

Phase 02 Methode1 (ev. Entwerfen4?): Die Muster selbst beschreiben bereits Systeme (siehe Kategorien) Methode 2(ev. Entwerfen8?): Organisation von Elementen entlang der Muster im Raum zur Generation von Raumhüllen nach funktionalen und site-abhängigen Parametern.

Die begriffliche Erfassung (Geometrie, Space Syntax, Network Analysis) und Analogiebildung mit architektonischen Grundthemen bzw. –komponenten soll von Beginn der Auseinandersetzung an in den 'Scripts' bzw. Regelwerken der Muster stecken. Nun erfolgt eine Verfeinerung der generierten Muster und geometrischen Systeme anhand bereits bekannter Kategorien: 1. Tragsysteme 2. Organisationssysteme 3. Hüllsysteme 4. Oberflächenperforation 5. (Kinetische Systeme) 6. (Sensorische Systeme)

Phase03 Transformation / Fusion Übertragung der gefundenen Systeme auf einen konkreten Bauplatz mit konkreter Bauaufgabe, Adaption der gefunden Regelsysteme auf die gestellte Bauaufgabe, parametrische oder gescriptete Generation und Ausdifferenzierung von Gebäudehüllen auf dem Bauplatz.


3. Parametrische Modelle/Gebäudetypen:

Die Massenmodelle sollen wie in vergangenen Semestern als parametrische Modelle konzipiert werden. Sie weisen folgende Eigenschaften auf: 1. hohe Dichte 2. Im Grundriss annähernd vollflächige Bebauung des Grundstückes 3. interne Ausdifferenzierung durch Perforierung, Ausbildung verschieden hoher Gebäudeteile etc. 4. starke innere Kohärenz – nicht nur im formalen Sinn, sondern auch eines ausgeprägten physikalischen (=statischen etc.) Zusammenhaltes der einzelnen Komponenten Das Computermodell der Gebäudetypologien soll in seinem Grundrissmuster, in seiner Höhenentwicklung und in seiner Durchlässigkeit systematisch variierbar bleiben.

Persönliche Werkzeuge