exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Virreale Synthese

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Simon Hölbling

Inhaltsverzeichnis

Theatralmaschinisten entwerfen Wirklichkeitsprothesen

"Die virtuelle Realität bietet wie keine andere Form der Realitätsflucht die Möglichkeit, eine unüberschaubar gewordene Welt innerhalb von Sekunden gegen ein wunschgemäßes Universum mit phantastischer Ästhetik und überschaubaren Grenze einzutauschen.“ (Stanislaw Lem, zur Phantomatik)



Stanislaw Lem "Der große Science Fiction-Autor hat den Visionen des Fortschritts abgeschworen." "Intelligenz ist ein Rasiermesser" (Galore 17, 2005 Interview:Patrick Grossmann)

modell_R1
modell_R1
modell_R1


„Wir brauchen keine anderen Welten, wir brauchen Spiegel“ Stanislaw Lem


Virtualität vs. Realität > virrreale Synthese



Piranesi & Exzess


"Prianesis Wahrheit besteht darin, dass Architektur weit mehr mit der „Stimme des Geistes“ verwandt ist, als dass, sie Mittel zur Lust oder der Nützlichkeit wäre, dass sie weit eher in Analogie zur Philosophie, Literatur, Poesie, politischen Meditation steht als zur Mechanik, zur Statik des Materials oder zur Physik. In ihrem rohen und latenten Zustand ist Architektur eine Quelle von Sinn, der mächtiger und dauerhafter ist als ihr „Ideal“, und zwar weil diese Zeichnungen niemals aufhören, uns in Erstauen zu versetzen." Daniel Libeskind, Cranbrook, 1981

"Für mich gibt es eine klare Grenze zwischen Architektur und Bauen.“

„Wenn ich eine Zeichnung mache, ist diese Zeichnung nicht Ersatz für etwas, was gebaut werden soll, sondern Architektur im Sinne von Piranesi oder Mendelsohn." Raimund Abraham



Da der Mensch aus Körper und Geist besteht, mit der Fähigkeit, seine materielle Existenz zu transzendieren, erwartet er auch von seiner Lebensumgebung Mehrdimensionalität.“ Hans Dieter Schaal

Exzess: "Virtualität ist recycelte Wirklichkeit" - "Pit stop Wirklichkeitsprothese" - "virreale Synthese" - "Der grosse Recycler"


DER GROSSE RECYCLER
ist ein gedachter Ort, ein Gedanke, eine Realität

Ist eine gedachte Maschine, ein halb reales Wesen das voller Überraschungen steckt
Ist eine kreative Denkfabrik und eine Wohnmaschine
Er existiert auf verschiedenen Layern und ist ein konzeptionelles Gebäude

Er ist recycelte Wirklichkeit und ist dadurch virtuell
Er ist recycelte Phantasie und ist dadurch real
Er ist ein Versuch der virrealen Synthese

Er ist die Theatralmaschine und inszeniert die Wirklichkeitsprothese
Er ist Ausdruck des inszenierten Entwurfsprozesses
Er ist die Bühne für die Inszenierung
Er ist das Traggerüst der Atmosphären

Er sammelt verletzte Gedanken
Er verwaltet zerfetzte Ideen
Er analysiert verlorene Träume
Er generiert Bausteine für neue Räume

Er inszeniert die Ideen, Träume, Gedanken
Das Gebäude wird zum Akteur
Die Bewohner werden zu Schauspielern
Er inspiriert sich ständig neu und lebt von verschiedensten Input
<br style="clear:both;" /


Fluid & die Angst







„Das heißt, dieser Art von Entwürfen ist der Versuch gemeinsam, etwas erahnen zulassen, was in der Darstellung nicht sofort sichtbar wird, also mehr zu zeigen als das, was sie verkörpern.“ Wolfgang-M. Pax

Angst: Gefangen im Cyberspace / way back to reality? - virreality




die Konsequenz - der Schnitt - die Theatralmaschine


Le big Recycler

…Vor dem Zeitalter der großen Recycler erstreckte sich die Epoche des Massenkonsums. Zu jener Zeit wurden Müllberge produziert, die bis in den Himmel reichten. Bis schließlich der Bau der großen Recycler begann. Riesige Maschinen, die sich durch die Müllberge fraßen, alles analysierten und wieder verwertbar machten. Als die Halden abgetragen waren wurden die Recycler selbst zu Relikten, zu Zeugen jener Zeit. Bevor die letzten der großen Maschinen verfielen kam es jedoch zur Wende. Ihre Daten wurden geborgen und die Recycler zu Gebäuden umfunktioniert. Dort am Rande der Stadt, wo heute die Müllberge wachsen…



der schnitt
der schnitt
der schnitt
der schnitt
der schnitt
der schnitt
der schnitt
der schnitt








Grundriss_level 8
Ansicht
Ansicht
Innenraum



Le big Recycler war geboren. Ein Gebäude, das aus dem Versuch heraus entstanden ist digitale Daten mit Begriffen und Bedeutungen zu verschmelzen, theoretische Ansätze in 3D Daten auszudrücken. Neu kreierte Begriffe (virreale Synthese) verlangten Präzisierung und verschiedenste Ideen drängten sich auf. Der Recycler begann wieder zu arbeiten und griff, seiner Bestimmung folgend, ausufernd um sich, alles in meinem Ansichtsfenster mit sich reißend. Die Verschmelzung wurde zu einer Aufsplitterung. Doch eine virreale Synthese entwickelte sich im Hintergrund, der Kreislauf des Recycelns wurde geschlossen. Die Entdeckung neuer Räume und die Beschäftigung mit ihren Zusammenhängen führte zu einer fortwährenden Inszenierung. Der Weg ist das Ziel.


Potentiale & Gratwanderung



Potentiale _ausschöpfen... Präzisierungsängste auflösen




Cyberspace - Virtualiät - künstliche Intelligenz - zwanghafte Programmierer - Verachtung des biologischen Lebens - Uterusneid?

Inseln der Vernuft im Cyberstrom? Auswege aus einer programmierten Gesellschaft
Joseph Weizenbaum Herder Verlag 2006


Aufbruch in eine "bessere" Zukunft oder Flucht vor der Gegenwart?

Virreality is now.

zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Hölbling Simon | Troi Valentine, Ender Ursula | E7 | Virreale Synthese | CyberBaroque | 07SS Datei:Hoelbling simon 19 6 2.jpg

Fakten zu Virreale SyntheseRDF-Feed
BetreuerTroi Valentine  + und Ender Ursula  +
ImageHoelbling simon 19 6 2.jpg  +
LVE7  +
Semester07SS  +
ThemaCyberBaroque  +
TitelVirreale Synthese  +
VerfasserHölbling Simon  +
Persönliche Werkzeuge