exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Verkleiden

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Verfasser: Stefanie Budweiser


Inhaltsverzeichnis

|sampling| die Analyse von Final Fantasy









Sampling bedeutet im musikalischen Sinne eine Neuverarbeitung von Tönen. Was daraus entsteht ist ein komplexes Gefüge welches den Anfangs- und Endpunkt nicht mehr erkennen lässt. Virtuelle Töne kommunizieren mit der scheinbaren Realität.

Das Tonkonglomerat trägt die Transformation, die Veränderung in sich. In der Komplexität der Komposition erkennt man eine scheinbar bekannte Tonfolge, jedoch ist diese längst vergangen um sich mit den anderen Fragmenten zu paaren.

Sampling von Musik bedeutet eine Sequenz zu kopieren um diese wieder abzuspielen. Copy/Paste. Jedoch ist die Kopie nicht nur Abbildung sondern ein eigenständiges Neues, das sich autonom von seinem Wirt entwickeln kann. Es geht seinen eigenen Weg, verbrüdert sich mit Anderen, geht neue Beziehungen ein.



|kopieren| ist kopieren legitim?

In dem Prozess der steten Zusammenfügung von Elementen stellt sich die Frage was zwischen den Elementen geschieht. Bleibt es Überlagerung? Wird es Verschmelzung? Sind die Elemente untrennbar verbunden? In welchem Maße sind sie voneinander abhängig?




Die Antwort ist: es bleibt Überlagerung. Die Elemente sind nicht untrennbar verbunden. 2prozentiges A plus 2prozentiges B ist Überlagerung, die Elemente bleiben trennbar. Sie reagieren miteinander.







Die Antwort ist: es wird Verschmelzung. Die Elemente sind untrennbar verbunden. 2prozentiges A plus 0,8prozentiges B ist Verschmelzung, die Elemente sind untrennbar verbunden. Sie reagieren miteinander.




Die Konstante ist die Abhängigkeit der Komponenten voneinander. Der Kontext. Scheinbar identische Elemente reagieren auf fantastisch unterschiedliche Weise. Abweisend und einladend. Verspielt und hart. Geschmeidig und prüde.


Es ist eine Kopie von Original. Echo ist eine Kopie vom Original. Ist kopieren legitim? Allein durch die Aktion des Kopierens passiert eine Transformation und macht die Kopie zu etwas Eigenständigem das sich nun autonom entwickeln kann.

Bringt man ein und dasselbe Bild in verschiedene Kontexte, verändert dies den Sinn vollkommen. „Kuleschow-Effekt“





Der Kopist ist nicht nur der Sklave der Nachahmung. Mitunter ist er auch der Meister der Erfindung. Da er über mehrdeutige Stellen entscheiden muss [...] beschwört er durch Vorstellungskraft eine Leseart herauf, die Sinn macht. Was er dann entwirft, ist etwas Neues. Rosalind Krauss



Was bedeutet dies nun übersetzt auf Architektur? Gebäude gehen immer eine Beziehung mit ihrer Umgebung ein und definieren sich durch diese. Das Spannungsfeld zwischen Objekt und Umgebung ist so stark, dass eine Positionsänderung das Objekt transformiert. Eine Transformation passiert, die dem Objekt seine Identität raubt um eine andere Identität anzunehmen zu können.

Heißt dies nun dass ein Gebäude nur an einem Ort, an dem Ort für den es konzipiert wurde, funktionieren kann? Das Gebäude muss es ertragen einer massive Wandlung zu unterliegen.


|körperkopie| der Entwurf

Der Körper bildet den Ausgangspunkt und somit Analogie zur ersten Melodie die das gesamte Ensemble trägt. Das Kleid ist die Gesamtkomposition die alle Kopien, Überlagerungen, Verschmelzungen und Transformationen in sich trägt. Die Kopie des Körpers in der Vielfalt der Methoden, beginnt ihn zu transformieren, durch die Abbildung wird Neues erschaffen das den Wirt in sich trägt, jedoch einen völlig eigenständigen, neuen Entwurf des Körpers darstellt.


Phase 01 Erfassung des Körpers | dreidimensional | Messung | mapping | modellieren | weich | hart | beengend | steif | Abdruck | Hülle | Funktionswechsel | Puppe | Büste | Statue


Phase 02 Plan des Körpers | zweidimensional | Abwicklung | technisch | modellieren | Fragmentierung | Verlust der Körperlichkeit | Visionen verwirklichen | Ausführungsplanung


Phase 03 Kleid des Körpers | Zuschnitt | Materialisierung | Wechsel in die Dreidimensionalität | Realisierung | Bau | Ausführung | modellieren | Komposition


Phase 04 Körperwechsel | Identitätsverlust | neue Identität | Kontextveränderung | neue Einflüsse | Stärke | Schwäche | im Auge des Betrachters | Kontrollverlust | modellieren




















































zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Budweiser Stefanie | Thorsen Kjetil Troi Valentine, Ender Ursula | E7 | Verkleiden | echo | 08SS | Bild:Verschmelzung.jpg | a

Fakten zu VerkleidenRDF-Feed
BetreuerThorsen Kjetil  +, Troi Valentine  + und Ender Ursula  +
ImageVerschmelzung.jpg  +
LVE7  +
Semester08SS  +
Themaecho  +
TitelVerkleiden  +
VerfasserBudweiser Stefanie  +
Zuordnunga  +
Persönliche Werkzeuge