exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Tra terra e mare

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Alessio Perfetti

betreuer: Frank Ludin




Inhaltsverzeichnis

Der Fischer

Sommer 1960. Der Fischer sitzt auf einem in das Meer hinausreichenden Ausleger aus mit Seilen verbundenen Baumstämmen, stundenlang unter der unerbitterlichen Juli-Sonne, fast bewegungslos, das Meer unter ihm betrachtend, um jedes kleinste Detail einer möglichen Bewegung zu erfassen, des Durchzugs der Fische. Meist zu viert wartend, aufmerksam beobachtend, ab und zu einige Worte, dann lange Pausen und Stille. Auf der Fischermaschine, dem "trabocco", schienen die Tage so, als vergingen sie nie ...


... und heute

"In Zukunft wird es, daran besteht kein Zweifel mehr, mit jeder menschlichen Aktivität sein wie mit einem Rennvehikel, bei dem der Fahrer zunächst die Beschleunigung beherrschen, die Maschine in Spur halten muss und die Einzelheiten des ihn umgebenden Raums nicht mehr beachtet." Paul Virilio

Ort und Projekt

Wir befinden uns hier in den Abruzzen, einer Region in Mittelitalien an der Adria. Hier gibt es noch einen ca. 40 km langen Küstenstreifen, der weit entfernt vom überfüllten Sommertourismus der Adria ist und den Eindruck einer Natur vermittelt, die sich selbst überlassen ist. Bis vor kurzem ist die Eisenbahnlinie, welche nun weiter in das Landesinnere versetzt worden ist, nur in wenigen Metern Entfernung von der Küste verloffen. Anstelle der ehemaligen Eisenbahntrasse soll nun ein Fahrradweg entstehen, eine "sanfte" Infrastruktur, ein linearer Park mit spontaner, wilder Vegetation, wo der Natur wieder das zurückgegeben werden kann, was sie einst abgegeben hat.

Das Projekt ensteht entlang dieses Fahrradweges, weit entfernt von Lärm und Hetzjagd. Es geht um die Sensibilisierung der Wahrnehmung der Landschaft, welche zu oft schnell durchquert und kaum bewusst wahrgenommen wird. Ein filigranes, auskragendes Dach spannt einen Raum auf, der, nachdem er gebaut ist, als Gedankenhülle zurückbleibt. Der Raum ist für jeden frei zugänglich und soll durch seine Leere Geschichten erzählen und Geschichten generieren. Der architektonische Ort wird durch den spontanen Kontakt und die Nutzung geprägt. Es ist ein Möglichkeitsraum, ein Feld von Anregungen; seine Mitteilungen sind wie Gedichte.


Das Dach

Das Dach besteht aus nur zwei Materialien, aus Holz und Seilen aus Naturfasern. Wichtig sind in diesem Zusammenhang gewisse Eigenschaften des Holzes wie Leichtigkeit, hohe Belastbarkeit in Faserrichtung, Nachgiebigkeit, Verformbarkeit und insbesondere Elastizität, also die Fähigkeit zur Deformation bis zu einem bestimmten Punkt ohne Bruchversagen.

Konstruktion

Die Konstruktion besteht im Westentlichen aus folgendem Aufbau:

einem zugbeanspruchten unteren Holz-Seil-Netz, das durch die Stabilisierungsseile in eine fixe Form gebracht werden kann

den Druckstäben mit Diagonalaussteifung

den oberen "Holzmatten"


Aufbauablauf


Lageplan_Schnitt












Modellfotos


zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Perfetti Alessio | Ludin Frank | HB2 | Tra terra e mare | 07WS

Fakten zu Tra terra e mareRDF-Feed
BetreuerLudin Frank  +
LVHB2  +
Semester07WS  +
TitelTra terra e mare  +
VerfasserPerfetti Alessio  +
Persönliche Werkzeuge