exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Tipi Troposch

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Trobos Matthias
Betreuer Peintner Ulli, Waldhart Clemens, Gritznig Christian
LV HBSE
Thema T-Shelter
Titel Tipi Troposch
Semester 15WS
Image Bild:Rt.jpg


Inhaltsverzeichnis

Projektentwicklung

Plakat

Datei:TrobosWerdegang lores.pdf

Erster Entwurf

Erster Entwurf für eine temporäre Behausung.

Entwurfs Studien

Grundriss

Seine Grundfläche ist fünfeckig, und als Primär Konstruktionein wird ein Rahmen aus Dreiecken aufgestellt. Es ergibt sich im Obergeschoss wieder ein Fünfecks Polygon als Grundriss, jedoch um 36° gedreht.



Modell

Panel

Eine Panelkonstruktion aus Holzrahmen und Aluminiumhülle, könnte beispielsweise mit Foamglas befüllt sein.


Hebelstabwerke

Bei den Hebelstabwerken handelt es sich weniger um ein Bausystem, als um ein allgemeines Konstruktionsprinzip. Sich gegenseitig tragende Stäbe können dabei ohne weitere Verbindung Tragwerke grosser Spannweiten bilden. Mindestens drei Stäbe lagern so aufeinander, dass ein Stab auf zwei anderen lagert und wechselseitig einem anderen Stab als Auflager dient. Aus dieser gegenseitigen Abhängigkeit - der Reziprokität, die dem Prinzip seinen Namen gibt- entsteht eine sich drehende Grundfigur, wobei durch Verwendung zusätzlicher Stäbe neue Grundformen geschaffen werden können. Die Anzahl n der verwendeten Stäbe spiegelt sich im Zentrum in Form eines n-Ecks wieder. Diese auf n Auflagern lastenden Tragwerke lassen sich durch Kombination zu grösseren Tragwerken addieren. Der räumliche Übergriff der Stäbe bewirkt eine gegenseitige Einspannung, ähnlich eines Hebelpaars, die bei Belastung über Reibungskräfte funktioniert. Der Knoten erweist sich, durch die komplexen geometrischen und statischen Zusammenhänge begründet, als der anspruchsvollste Teil des Hebelstabsystems.


Projektentwicklung Stufe 2

Reciprocal frame

Es galt ein schlüßiges System zu finden, mit nur einem einzigen Balken. Ausgesteift wird die Konstruktion durch ein eigens angefertigtes Panel, welches immer wieder auftritt.


Panel Reciprocal

Ein einziges Panel auf das ganze Gebäude anwendbar.



Seilverpannung

Zugseile zwingen die Hebelstäbe in ein Geschlossenes System. Darüber hängt ein seconder ein Seil, welches das Membran überspannt. Membran Ösen werden im Reißverschluss System in die Seile gehängt und als ganzes über die Kuppel gelegt. Im Anschluss werden Schekel an den Feuerverzinkten stahl Stützen eingehängt. Bei Bedarf kann eine Kappe mit Klettverschluss auf die letzte offene Stelle gesetzt werden, um in Regen starken Regionen trocken zu bleiben.

Entwurf Abgabe

Aufgeständert, über eine Treppe erreichbar, befindet sich eine Regendichte Aufenthalts Plattform mit Galerie. Als absolute not Behausung kann das Tipi Troposch nahezu unabhängig vom Gelände bei jeglichen Gegebenheiten schnell Aufgebaut/Abgebaut werden. Mit einem Lkw Auslege Kran würden sich schnelle Ziele erreichen lassen.



Schema

Ein Hebelstabwerk aus fünf gleiche Balken trifft auf ein Hebelstabwerk aus drei gleichen Balken. Die gedachten spitzen im Zentrum des Fünfeck Stabwerks, folgen der Geometrie eines Dodoktaeder.


Pläne

Die angeführte PDF Datei zeigt die vollständige Mappe. Datei:HBSE16 MT Abgabemappe.pdf

Modellfotos



























Fakten zu Tipi TroposchRDF-Feed
BetreuerPeintner Ulli  +, Waldhart Clemens  + und Gritznig Christian  +
ImageRt.jpg  +
LVHBSE  +
Semester15WS  +
ThemaT-Shelter  +
TitelTipi Troposch  +
VerfasserTrobos Matthias  +
ZuordnungAnerkennung  +
Persönliche Werkzeuge