exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Temporärer Schindelpavillon

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Idee

Die Idee war ein temporäres Bauwerk aus Schindeln zu entwickeln. Das Bauwerk sollte leicht auf- und abbaubar sein und transportierbar. Als Werkstoff haben wir schlussendlich Holz gewählt, da auch die herkömmliche Schindel aus Holz ist. Das Konstruktionsprinzip sollte für jegliche Form anwendbar sein.


Entwurf

Das Tragwerk sollte als Überdachung für ein street event dienen. Durch die zweifach gekrümmte Form werden die Kräfte vorwiegend über Druck abgetragen. Die einzelnen Elemente haben eine Größe von ca. 6 x 2 Meter. Sind somit auf einen Lkw transportierbar. Die Elemente werden durch Zapfenverbindungen miteinander verbunden und durch Schrauben wird die Verbindung fixiert.


Draufsicht


Ansicht


Ansicht


Querschnitt


Längsschnitt

Modulaufbau

Ein Modul besteht aus der Beplankung (Dreischichtplatte), aus den tragenden BSH-Träger-Teilen und den Querverstrebungen.


Modulaufbau

Tragstruktur

Die Tragstruktur besteht aus bogenförmigen BSH-Trägern (Querschnitt 300x140mm) im Achsabstand von 2 Metern. Die einzelnen Trägerstücke sind durch Queraussteifungen (Querschnitt 100x 70 mm) miteinander verbunden. Die bogenförmigen BSH-Träger werden im Werk vorgefertigt, dann auf die richtigen Längen zugeschnitten und mit den Zapfenverbindungen versehen. Danach werden die Trägerteile mit den Queraussteifungen verbunden und die Deckplatte fixiert.


Drei verbundene Elemente


Details

Stützenfuß:

Die BSH-Bogenträger werden alle in einen Stahlfuß eingespannt.

Stützenfuß Aufbau


Stützenfuß


Stützenfuß


Zapfenverbindung BSH-Träger:


Zapfenverbindung mit Schrauben und Querverstrebungen


Verbindung der Elemente vertikal mittels Zapfen und Schrauben


Das Deckelement wird als letztes Element der Reihe eingesetzt


Deckelement

Elemente werden mittels zweier BSH-Träger seitlich verbunden


Elementstoß aus zusammengesetzten BSH- Trägern

Persönliche Werkzeuge