exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

TREIBHOLZ ABENTEUER

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

TREIBHOLZ_ABENTEUER

Ausgangsobjekt


Mein Ausgangsobjekt war ein Treibholzstück, der auf dem Wasser fließend treibt und organische, ausdrucksvolle Form hat.
Beim zweiten und dritten Spaziergang am Ufer fande ich Plätze, wo sich die Treibholz sammeln und aufhäufen.
Dieser Anblick von Treibholz errinnerte mich an Knochen und ich suchte Bilder der Knochenkonstruktion im Internet.


Treibholz und Knochenstruktur haben jeweils folgende Eigenschaften.


Treibholz
- organische, natürliche Form
- Zufälligkeit (zufällige Form, kommt immer zufällig)
- erlebt "Abenteuer", bis er am Ufer ankommt


Knochenstruktur
- netzartig
- aufgeschichtet



Modelle

Das erste und zweite Modell baute ich nach den einfachen Skizzen und fast alles spontan (ohne Messen usw.).
Sie bestehen aus verschiedenen Treibholzstäben und sind mit Draht (beim Ersten) oder Faden (beim Zweiten) verbunden.


Weitere Entwicklung der Idee und Konzept des Projektes

Ich wollte nicht, dass das Endobjekt auch einfach gebaut wird, wie Modelle, sondern nach den gewissen Regeln. Aber gleichzeitig sollte das Objekt die Eigenschaften von Treibholz und Knochenstruktur erhalten.


Das Endobjekt sollte so entstehen...
- zufällig, spontan -> immer unterschiedliche Folge
- beim Prozess (Bauen) spielen -> abenteuermäßig (!?)
- Eigenschaften von Treibholz (rund,einzigartig,natürlich,organisch...usw.) nutzen -> nicht schneiden, nicht in eine bestimmte Form bringen!
- Assotiation mit der Knochenkonstruktion
- ABER nach einer bestimmten Regel bauen

Zwischenpräsentation

Da versuchte ich, das Modell nach den gewissen Regeln (bestimmte Länge, Reihe, Knotenzahl...) zu bauen.


Form des Endobjektes

Als die Form des Endobjektes wählte ich die Image des Bootes aus. Das Objekt besteht aus drei Teilen ("Basis", "Wände" und "Dach" ) und man baut es von unten nach oben. Das Objekt entwickelt sich immer weiter nach oben und schließlich wird der Körper geschlossen sein.

Entwicklung der "Spielregel" und Knotenbildung

Als weitere Entwicklung der Spielregel bestimmte ich die Größe des Radius, die Länge jedes Stabs, den Winkel zwischen Stäben (bzw. Knotenbildung), die Gesamtanzahl der Stäben und die ungefähre Form jedes Teiles. Um die bestimmte Winkelgröße zu erhalten verwentete ich 3 verschiedene Knotenbildugen.


Bauen des 1:1 Modells und Endobjekt

Die "Ausrüstung" für mein Treibholz_Abenteuer war nur Baumwolleschnur. Die verwendeten Treibholz sammlte ich wirklich nur vor Ort, also am Bodensee. Man weiß nie, was man dort findet und deswegen kann man nie genau wissen, was am Ende entsteht. Das "Spiel" war sehr spannend und reizte meine Kreativität.

Auf dem See tauchte das Objekt mehr auf, als ich mir vorstellte. Die Ausblick vom "Boot" hatte einen interessanten Eindruck. Aus den mehreren "Fenstern" des "Bootes" sah ich ein anderes Bild vom Bodensee.


Attribute

Kobayakawa Michiko | Ender Ursula | Luckeneder Daniel | Troi Valentine | E1 | Treibgut | TREIBHOLZ_ABENTEUER | 09SS | Datei:E1TA foto mkobayakawa 17.jpg |

Fakten zu TREIBHOLZ ABENTEUERRDF-Feed
BetreuerEnder Ursula  +, Luckeneder Daniel  + und Troi Valentine  +
ImageE1TA foto mkobayakawa 17.jpg  +
LVE1  +
Semester09SS  +
ThemaTreibgut  +
TitelTREIBHOLZ_ABENTEUER  +
VerfasserKobayakawa Michiko  +
Persönliche Werkzeuge