exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

TÜTÜ

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

TÜTÜ

Das Tütü ist ein TreibGUT, welches sich durch verschiedene Knotenpunkte, Ebenen, Verbindugsstäbe und daraus resultierenden Flächen definiert.


Findlingsstudie

Der Findling ist eine rosa Masche aus Tüll, gehalten durch ein Gummiband und bereichert durch ein rosa Satinband. Teils über und teils unter der Oberfläche schwimmt die Masche und gibt sich nach einiger Zeit dem Wasser hin und versinkt.

Analyse

Die Tüllmasche eignet sich interessante Schwimmeigenschaften an und erzeugt somit Raumstrukturen, die auf die Konstruktion zurückgehen. Diese und die Eigenschaft des Stoffes bzüglich der geringeren Dichte ermöglicht es, den Findling über Wasser zu halten. Jedoch saugt sich der Stoff mit Wasser voll und verändert seinen Schwimmstatus.

Skizzen

Die Tüllmasche beziehungsweise das TÜTÜ (in Anlehnung an die rosa Tüllmasche) zeigt wesentliche Züge in der Form und Struktur auf, welche in den folgenden Skizzen versucht wurden festzuhalten. Einerseits entscheidend war die Erscheinung an der Wassergrenze und die radiale Anordnung.

Charakteristika

Aufgrund der vorhergehenden Studien, wurden zwei entscheidende Charakteristika festgelegt und näher ausgeführt in Text und 3D Visuallisierungen:

  • RAUMBILDEND

die verschiedenen höhen, wellen erzeugen flächen und räume die über wasser und unter wasser sich halten
ziel ist es die verschiedenen höhendifferenzen des stoff es nachzubilden um die räume zu kreieren

  • PUNKTE

layer by layer
eine polylinie durch punkte
kreiere diese punkte
layer by layer

Schwimmtest

schwimmtest

Ausgehend von den gesammelten Daten, wurde ein Modell angefertigt, welches sich den Test als Schwimmobjekt gegenüberstellte. Die Charakteristika des TÜTÜs konnten angewandt und im Wasser umgesetzt werden.

Baubarkeit

Die Baubarkeit des TÜTÜs ist in der Konstruktion einfach, aber detailreich. Entscheidende Überlegungen waren die Anzahl der Knotenpunkte,der Massstab und die Flächen zwischen den Stäben.

Praxismodell

Die Umsetzung erfolgte in der Praxis durch Holz. Folgende Überlegungen wurden dabei miteinbezogen:

  • mehrere Knotenpunkte, welche vertikal horizontalen Stäben Zentren bieten
  • die Stäbe sind aus Holzästen, um die Natürlichkeit und Einzigartigkeit, wie auch die des Tüllstoffes des Findlings zeigt
  • die Beweglichkeit ist gegeben, durch die nicht feste Konstruktion der Stäbe an den Knotenpunkten
  • verschiedene Größen und Ebenen, welche bewusst variieren sollen
  • Stoffe zwischen den Ästen, welche als Flächenerzeugende wirken

Architekturdarstellung

Teil des Projektes war es, die einzelnen Entwurfsstadien festzuhalten und mit Hilfe eines A1 Formboards die Ideen 3dimensional darzustellen. Dieses wurde in der Übung Architekturdastellung umgesetzt.


Präsentationen

Eingebunden in das Projekt waren auch Präsentationen, welche in Falle des TÜTÜs gestalterische und visuelle Möglichkeiten aufwiesen, unterstützend durch verschiedenen Modelle.

Attribute

Schwamberger Ulla | Ender Ursula | Luckeneder Daniel | Troi Valentine | E1 | Treibgut | TÜTÜ | 09SS | Datei:E1 treibgut schwamberger findling 3.jpg |

Fakten zu TÜTÜRDF-Feed
BetreuerEnder Ursula  +, Luckeneder Daniel  + und Troi Valentine  +
ImageE1 treibgut schwamberger findling 3.jpg  +
LVE1  +
Semester09SS  +
ThemaTreibgut  +
TitelTÜTÜ  +
VerfasserSchwamberger Ulla  +
Persönliche Werkzeuge