exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Swiss Re

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Architekt Foster & Partners
Detail
Fertigstellung 2004
Image Bild:Swiss re london 1.jpg
Ingenieur Arup & Partners
Auftraggeber Swiss Re
Ort London
Primärtragstruktur Stahl
Gebäudetyp Wirtschaft.Industrie.Dienstleistungen

Inhaltsverzeichnis

Bauaufgabe und städtebauliche Einbindung

Die noble Adresse 30 St. Mary Axe, an welcher einst der im April 1992 durch ein IRA-Attentat schwer beschädigte Baltic Exchange stand, hatte Foster schon gereizt, bevor die Swiss Re sich um eine Baubewilligung bewarb. Nach seinen Visionen hätte hier der höchste Himmelsstürmer der Themsestadt entstehen sollen: der 386 Meter hohe, durch einen Abschluss in Form eines Kamelhöckers geprägte Millennium Tower. Dieser Bau hätte das Erscheinungsbild der Stadt wohl völlig aus dem Gleichgewicht gebracht.

Mit dem 180 Meter hohen Swiss Re Tower ist es Norman Foster gelungen, die modische Blob-Architektur geometrisch dadurch zu zähmen, dass strenge Geometrie und organische Naturform zusammenfinden.

Der Swiss Re Tower entspricht völlig den Anforderungen des «London Plan», welcher im Auftrag des für seine Hochhausbegeisterung bekannten Bürgermeisters Ken Livingstone erstellt wurde. Der Plan hält fest, dass die für die Konkurrenzfähigkeit einer globalen Metropole an gewissen Orten nötige städtebauliche Verdichtung unweigerlich zu sehr hohen Häusern führen wird. Deshalb verlangt er für neu zu bewilligende Hochhäuser neben architektonischer Spitzenqualität und Umweltverträglichkeit auch eine sorgsame Integration in die Londoner Skyline, damit die über Generationen gewachsene Stadtlandschaft nicht weiter leidet.

Gebäudeaufbau, Struktur und Konstruktion, Energieeffizienz

Das Gebäude des Schweizer Rückversicherungskonzerns Swiss Re ist ein 180 Meter hoher ellipsoider Turm mit einem maximalen Durchmesser von 56,5 Metern. Das statische System des vierzig Geschosse fassenden "Towers" wird durch in der Fassadenebene liegende ineinander verschlungene Helixstränge (diagrid) gebildet. Die Gebäudehülle besteht aus dreieckigen und rautenförmigen Glaselementen.

Form

Die Variation des Durchmessers der einzelnen Geschosse ist von Bedeutung. Dieser beträgt 49 Meter an der Basis, an der breitesten Stelle 56,5m und verengt sich auf 26,5m an der obersten Etage. Die ovale Form erreicht im Durchschnitt eine Fläche von 1.400 qm pro Etage. Dies vermindert den Winddruck auf die Struktur und spielt auch eine wesentliche Rolle was Energieeffizienz des Gebäudes betrifft.

Struktur und Konstruktion

Die Struktur besteht aus einem Kern, umgeben von einem Netz von miteinander verbundenen Stahlelementen. Das Tragsystem des Turms ist durch eine äußere Verstärkung aus Stahl und durch zwei invertierte V-Stützen, die sich über zwei Ebenen erstrecken sicher gestellt. Die Fassade setzt sich aus den drei Paneelen von beschichtetem Verbundsicherheitsglas zusammen. Die solaren Einwirkungen wurden durch die Wahl der Paneele sowie durch die Durchmesser der Etagen optimiert. Insgesamt sind rund 5.500 Platten an der Struktur angeordnet. Sie sind alle ebenflächig, mit Ausnahme der Platten die die Kuppel bilden. Nur die Platten in den Atrien können für Ventilationszwecke geöffnet werden.

Energieeffizienz

Beim Bau wurde auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gesetzt, welche durch Materialwahl, Materialeinsatz, und einem optimierten Fassadenlüftungssystem erreicht wurden. Die ovale Form ermöglicht, dass die verfügbare Fläche für den Eintrag von natürlichem Licht möglichst groß ist. Dies verbessert die Luftzirkulation und damit auch die natürliche Lüftung in den Innenräumen. Die Lüftungsanlage und verschiedene Energiesparlösungen haben ermöglicht, dass der Energieverbrauch um 50% reduziert wurde.

Fotos

Weblinks und Quellen

Literatur

  • Norman Foster; Chaslin-Hervet-Lavalou 1987
    A-fos.01 Beispielhafte Bauten deutsch DVA Deutsche Verlags-Anstalt ISBN 342102894X T 46176
  • Norman Foster; Jenkins, David 2002
    A-fos.02 Works 1 englisch Prestel ISBN 3-7913-2534-5 T 156468/1

Weblinks

Offizielle Homepage Foster & Partners wikiarquitectura.com wikipedia.org

Lageplan

Adresse: 30 St Mary Axe City of London, London EC3A, Vereinigtes Königreich

Fakten zu Swiss ReRDF-Feed
ArchitektFoster & Partners  +
AuftraggeberSwiss Re  +
Fertigstellung2004  +
GebäudetypWirtschaft.Industrie.Dienstleistungen  +
ImageSwiss re london 1.jpg  +
IngenieurArup & Partners  +
OrtLondon  +
PrimärtragstrukturStahl  +
Persönliche Werkzeuge