exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Surf Station Torbole

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von: Judith Unterpertinger,Gabriel Treffer

betreuer: Neumayr Robert




Inhaltsverzeichnis

Entwurfskonzept

Analyse

Frames mit Punkten
  • Als Ausgangspunkt dient eine Unterwasseraufnahme einer Wenderolle eines Schwimmers (freestyleturn). Diese Sequenz hat eine Dauer von ca. 2 Sekunden und wurde in 15 Frames/Sekunde zerlegt. An den 26 entstandenen Frames wurde die Bewegung der Arme, Füsse, Kopf und Becken gekennzeichnet.


Frameset

  • Die Frames wurden nun in Abhängigkeit von der Zeit hintereinander gelegt und die Punkte verfolgt. Die so entstandenen Kurven sind nun Ausgangskurven für wietere Schritte.

Frameset Ausgangskurve Frameset Ausgangskurve Frameset Ausgangskurve Ansicht



Zeitkurve

  • Der Räumliche Abstand der Bewegungen von Frame zu Frame (zurückgelegter Weg) wurde nun als Parameter für eine zeitliche Verschiebung der Frames genutzt, da jede einzelne Bewegung in gleichen Zeitabständen einen anderen Weg zurücklegt. Um dies anzugleichen entsteht eine Zeitverschiebung, bzw. eine 'Zeitkurve'.

Frameset Zeitkurve Zeitkurve


Geschwindigkeitskurve

  • Als nächter Parameter wurde die Geschwindigkeit untersucht. Durch die Einwirkung der Geschwindigkeit auf die einzelnen Bewegungen (Frames) entsteht eine 'Geschwindigkeitskurve'.


Messungen:


Geschwindigkeitsverlauf:
Geschwindigkeitsverlauf Geschwindigkeitskurve


Druck / Abstoßkurve

  • Der letzte Kurvenparameter beschreibt die Druck bzw. Abstosskraft die benötigt wird, um die Rolle durchzuführen. Dies ist ein eigens definierter variabler Wert. Die unten angezeigte Tabelle zeigt nur die festgelegten Mittelwerte auf. Die Werte wurden von einem extremen Minimum bis zu einem extremen Maximum variiert.


Abstoss / Druckkraft Tabele:


Druck / Abstossverlauf:
Druckverlauf Druckkurve Druckkurve Min / Max

Flächenstudien

Lofts

  • Die oben entstandenen Kurven wurden in diesem Schritt geloftet. Die räumliche Qualität der Flächen ist stakr abhängig vom letzten hinzugefügten variablen Parameter (Druck-/Abstosskurve). Die am besten geeignetsten Flächen zur weiteren räumlichen Untersuchung liegen im Mittelbereich des variablen Wertes.

Flächenstudien

Reduzierung der Kurvenpunkte

  • Um die rämliche Qualität der Flächen noch zu verbessern musste die Komplexität der Flächen verringert werden. Dazu wurden Punkteparameter der Druck-/Abstosskurven Schrittweise entfernt.

Flächenstudien

Studien Reduzierter Flächen

  • Diese Abbildung zeigt, wie sich die Komplexität der Flächen mit abnehmenden Parametern reduziert und sich somit auch die räumliche Qualität verbessert.

Flächenstudien

Selektion geeigneter Fächen

  • Aus den oben gezeigten Flächen wurde nun eine Auswahl getroffen. Dabei waren Form, Sauberkeit und Kombination der Flächen untereinander ausschlaggebend.

Flächenstudien

Modellierung / Raumbildung

  • Alle ausgewählten Flächen bilden das Rohmodell, das durch Einschnitte, Teiltrimmung in Überschneidungspunkten und Säuberung modelliert wurde, um eine saubere räumliche 'Struktur' zu erhalten.

Modellierung Modellierung

Projekt

Projektbeschreibung

  • Die Umrissmasse des Gebäudes betragen ca. 240x70m. Im Erdgeschoss befinden sich ein Shop, Verleih und eine Schule. Zudem wurden auch WCs eingeplant. Dieses Geschoss wird nur von der inneren Fläche überdacht und an der Vorderseite verglast. Als 1.Obergeschoss dient eine vom Raumfachwerk abgehängte Ebene, die als Erweiterung der Schule und als Bar/Aussichtsplattform genutzt werden kann. Das 2.Obergeschoss befindet sich in einem begehbaren Bereich des Raumfachwerks. Dieser Raum kann als Schlafstelle (Camping) genutzt werden und ist über die begehbare Dachfläche erreichbar. Die dritte Fläche dient als Dachaufgang und so wie die Dachfläche als 'Liegewiese'


Lageplan

  • Der nördlichste Punkt am Gardasee erscheint als ein idealer Standort, da der nördliche Gardasee das Segel- und Surfdreieck Europas ist. Das Dreieck Torbole - Malcesine - Limone gilt bei den Fans des Surf- und Segelsports als ein wahres Paradies, als der wichtigste Treffpunkt Europas.

Als genauen Standort wurde das Ufer zwischen Riva und Tobole gewählt. Die derzeitigen einrichtungen der Windsurfschulen sind etwas veraltert u werden durch das Surfcenter ersetzt. Wichtig dabei ist, dass das Gebäude genau entsprechend der Analyse genau so ans Ufer Plaziert wurde, so dass es dem Beckenrand aus dem Video/Frames entspricht.

Lageplan


Konstruktion

  • Das Gebäude besteht grunsätzlich aus 3 der zuvor aus der Analyse modellierten Flächen. Dabei wurden die zwei grösseren Flächen als ein Raumfachwerk ausgebildet,die einen Unter- bzw. Obergurt bilden und verkleidet wurden. Ein gedämmter Bereich befindet sich nur im EG, da sich dor die einzigen geschlossenen Räume befinden. Um die Tragfähigkeit zu gewährleisten beträgt die statische Höhe im dünnsten bereich über 1,5m. Die dritte Fläche (Dachaufgang) stabilisiert zusätzlich das Raumfachwerk im 'schwebenden' Bereich. Diese besteht aus Querträgern und schräg liegenden sich leicht überlappenden Holzplanken, die an den Schiffsbau erinnern.


Pläne

Grundrisse

Ebene 0
Ebene 1
Ebene 2
Ebene 3


Schnitte

Schnitt A-A
Schnitt B-B
Schnitt C-C


Renderings








zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Unterpertinger Judith, Treffer Gabriel | Neumayr Robert | HB2 | Surf Station Torbole | 08SS Bild:Surfs render aussen2.jpg

Fakten zu Surf Station TorboleRDF-Feed
BetreuerNeumayr Robert  +
ImageSurfs render aussen2.jpg  +
LVHB2  +
Semester08SS  +
TitelSurf Station Torbole  +
VerfasserUnterpertinger Judith  + und Treffer Gabriel  +
Persönliche Werkzeuge