exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

South Bank Centre

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Architekt Higgs and Hill, Norman Engleback, Ron Herron, Warren Chalk, Alan Waterhouse, Dennis Crompton
Detail
Fertigstellung 1968
Image Bild:Southblank_centre1.jpg
Ingenieur
Auftraggeber Festival of Britain
Ort London, Belvedere Rd, UK
Primärtragstruktur Stahlbeton
Gebäudetyp Kulturbauten
Bild:Southblank centre1.jpg

Inhaltsverzeichnis

SouthBank Centre

Das Southbank Centre ist ein Komplex von künstlerischen Veranstaltungsorten in London. Es besteht aus drei Hauptgebäuden (der Royal Festival Hall, der Queen Elizabeth Hall und die Hayward Gallery), und ist Europas größtes Zentrum für Kunst. Es zieht mehr als drei Millionen Besucher jährlich an. Fast tausend bezahlte Auftritte von Musik, Tanz und Literatur sind bei Southbank Centre jedes Jahr inszeniert, sowie über 300 frei Foyer Veranstaltungen und ein Bildungsprogramm, in und rund um den Veranstaltungsstätten der darstellende Kunst. Darüber hinaus sind 3 von 6 großen Kunstausstellungen jährlich in der Hayward Gallery präsentiert. Im Februar 2002 wurde Herr Hollick zum Vorsitzenden des South Bank Board Limited, die Muttergesellschaft der Southbank Centre. Im April 2009 übernahm Alan Bishop, ehemaliger Vorsitzender der Saatchi und Saachi International und Chief Executive des Central Office of Information die Rolle des Chief Executive von Michael Lynch, ehemaliger Chief Executive des Sydney Opera House. September 2005 kam Jude Kelly als Artistic Director Southbank Centre.


Geschichte und Entwicklung

1950
1951 fand auf dem Gelände das Festival of Brtiain statt. In was als "ein Tonikum für die Nation" von Herbert Morrison beschrieben wurde sollte eine die Erholung des Zweiten Weltkriegs durch Präsentation in den Bereichen der Wissenschaft, Technik, Kunst und Industrie-Design werden. Von Mai bis September 1951 lief das Festival. Im darauffolgenden Jahr wurde der Großteil wieder abgebaut. Grund dafür war der Sieg der Parlamentswahl 1951 von Winston Churchill (Conservative Party). Die Royal Festival Hall ist das einzige Gebäude aus dem Festival of Britain, das überlebt hat.
1960
Von 1962 bis 1965 wurde die Royal Festival Hall in Richtung des Flusses und Waterloo Station erweitert und renoviert. Der London County Council (später, Greater London Council) hat im Jahr 1955 eine zweite Konzerthalle und eine Kunstgalerie auf dem östlichen Teil der South Bank errichtet. Der Purcell Room, die Royal Festival Hall und die Galerie waren zusammen als South Bank Concert Halls bekannt. Im Jahr 1968 öffnete die Hayward, unter direkter Leitung der Arts Council. Die neuen Gebäude hatten ihre Haupteingänge im ersten Stock und wurden durch ein umfangreiches, erhöhtes Betonweg-System mit der Royal Festival Hall und dem Shell-Center verbunden. Diese Wege erwiesen sich als nicht günstig, da es dem Benutzer zu kompliziert war , und dadurch die untere Ebene der Royal Festival Hall leer blieb. Der Architekt des Royal National Theatre (Sir Denys Lasdun), plante auch bei der University of East Anglia in Norwich, ein ähnlich konzipiertes Wegesystem.
1980er
Nach Abschaffung der Greater London Council im Jahr 1986 wurde die South Bank Board gegründet, um die Leitung der Konzerthallen zu übernehmen. Im folgenden Jahr übernahm der South Bank Vorstand die administrative Leitung der Hayward aus der Arts Council. Arts Council England ist in England als eigenständigste Kunstinstitution bekannt(nach Übergangsbestimmungen).
1990er
Der Gehweg auf der Ostseite der Royal Festival Hall, die entlang der Belvedere Road laufen, wurden 1999-2000 abgerissen und ebenerdig wieder angelegt. Die Waterloo Site ist immer wieder Diskussion bezüglich Umbau und Wiederaufbau. Richard Rogers, der in den 90er Jahre, entwarf ein Glasdach, welches die Gebäude untereinander verbinden würde. Dies scheitere aber an den Kosten.
2000er
Im Jahr 2000 wurde ein Masterplan für das gesamte South Bank Centre von Rick Mather Architects entworfen. Die wichtigsten Merkmale des Plans sind:
_ ein neues Verwaltungsgebäude für Mitarbeiter;
_ die Beseitigung des Zugangs für Lieferwägen im Süden der Hungerford Bridge und östlich es Hayward (von Waterloo Bridge); _ die Schaffung von drei neuen öffentlichen Räumen rund um die Royal Festival Hall (Festival Riverside, Southbank Centre _ ein neues Britishes Film Institut das zum Teil unterirdisch verlaufen sollte
Die Entwicklung bei Centre seit 2000 im Einklang mit dem Rick Mather Masterplan unternommen worden.

Das neue schlanke Gebäude mit Glasfront wurde von „Allies and Morrison“ entworfen und wurde Das Southbank Centre implementiert eine wichtige Entwicklung und Sanierung planen im Zeitraum 2 fertiggestellt.

Zukunft

Momentan ist der Besucher noch gezwungen das Gebäude zu verlassen um in einen anderen Trakt zu gelangen. Dies sollte sich aber bald ändern. Einen Vorschlag lieferte ja schon Richard Roger in seinen Masterplan von 1994. [1]

Kunst

Eines der bemerkenswerten Kunstwerken am Southbank Centre, wahr 1983 von David Mach das aus alten Autoreifen bestehende Atom U-Boot „Polaris“.
Bild:Polaris.jpg

Bilder

Lage

An der South Bank der Themse zwischen County Hall und Waterloo Bridge liegt das Southbank Centre. In der Nähe liegt das Nationaltheater und die BFI Southbank. Die Promenade ist einer der beliebtesten Gehwege in London. Das von der Westminster Bridge ausgehende Gebiet führt am London Eye, Southbank Centre, Tate Modern und an dem neuen Shakespear Globe vorbei.
Insgesamt verwaltet das Southbank Centre ein 21ha großes Gebiet das sich von der County Hall bis zur Waterloo Bridge erstreckt. die Purcell Room, Saison Poetry Library, Jubilee Gardens und der Königin Walk liegen in diesem Gebiet.

Die nächstgelegene U-Bahn-Stationen sind Waterloo und Embankment.

Weblinks und Referenzen

Southbank Centre http://www.southbankcentre.co.uk/
Archigram: Architektur ohne Architektur. Von Simon Sadler. Cambridge, Mass: MIT Press, 2005 (S. 30-31 über Queen Elizabeth Hall, Purcell Room, Hayward Gallery und Gehweg-System)
Die Architektur der wohltemperierten Umwelt, Reyner Banham, 1984 P260-264
Auditorium Akustik und Architektur, Michael Barron, 1993 P207-211
The Crisis of London, Andy Thornley, 1992 P82
Designing die Zukunft der South Bank, Robert Maxwell, Academy Editions, 1995
Fernsehen: Signale: Die Vollendung des Vision, Channel Four, 1989, 45 Min., von Ian Wyatt Regie
Siehe auch Referenzen in Queen Elizabeth Hall, Purcell Room und The Hayward Einträge
Allies and Morrison Architects (Architects of 2003-5 Werk)
[3] (Richard Rogers Partnership Masterplan Abschnitt enthält Modelle und Zeichnungen von ambitionierten 1994 Rogers "-Regelung, die Southbank Centre Waterloo Ort Überholung)
Rick Mather Architects (Masterplan Abschnitt enthält Eindrücke und Beschreibung der Masterplan-Ansatz von 2000)
Archigram Archiv-Projekt an der University of Westminster (Umfangreiches Archiv von Fotos und Plänen der Hayward Gallery und QEH Gebäuden, die von Archigram-Mitglieder an der Greater London Council in der Mitte der 1960er Jahre entworfen)
Gross Max Landschaftsarchitekten (Landscape Werke 2003 / 4)
Live Design Website (Artikel über neue Außenbeleuchtung für das South Bank Centre)
http://www.flickr.com/groups/southbankcentre/ (A Flickr-Gruppe widmet, um Bilder von der Southbank Centre)
Getty Images (Archiv Fotos vom Festival of Britain und neuere Ereignisse)
www.e-architect.co.uk (Information, mit Fotos, auf die Architektur des Southbank Centre, wenn auch mit einigen Verwechslungen mit dem National Theatre)
www.concretecentre.org (Concrete Quarterly Nr. 72, 1968, einschließlich Artikel über die South Bank Arts Centre - Hayward, Queen Elizabeth Hall und Purcell Room)

Quellen

Southbank Centre http://www.southbankcentre.co.uk/
Wikipedia

Fakten zu South Bank CentreRDF-Feed
ArchitektHiggs and Hill  +, Norman Engleback  +, Ron Herron  +, Warren Chalk  +, Alan Waterhouse  + und Dennis Crompton  +
AuftraggeberFestival of Britain  +
Fertigstellung1968  +
GebäudetypKulturbauten  +
ImageSouthblank centre1.jpg  +
OrtLondon  +, Belvedere Rd  + und UK  +
PrimärtragstrukturStahlbeton  +
Persönliche Werkzeuge