exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Sonnenschutztechnik

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Sonnenschutz kann mehrere Funktionen erfüllen. Wichtig sind vor allem Verdunkelung, Blendschutz sowie Schutz vor Wärmeeintrag/Hitzeschutz. Zusätzlich bieten manche Systeme Sichtschutz sowie einen Schutz vor Kälte.

Bei den verschiedenen System kann man grob unterscheiden in außen- und innenliegenden, sowie im Glas integrierten Sonnenschutz.

Inhaltsverzeichnis

Außenliegende Systeme

Ein außen liegender Sonnenschutz hat den Vorteil, dass der Wärmeeintrag zum größten Teil abgehalten wird und es somit zu fast keiner Erwärmung im inneren des Gebäudes kommt. Oft dienen sie auch zur Fassadengestaltung. Der Lichteintrag lässt sich zudem sehr gut steuern. Ein Nachteil ist die Witterungsanfälligkeit einiger Systeme, die vor Wind/Sturm, Hagel und Regen geschützt werden müssen. Das passiert aber meistens automatisiert über sogenannte Windwächter.

Die folgenden Systeme sind dabei gebräuchlich:

Integrierte Systeme

Der integrierter Sonnenschutz befindet sich zwischen der Verglasung. Er kann den Wärmeeintrag zu einem großen Teil abhalten. Da sich aber zumindest das äußere Glas bereits erhitzt, gelingt ihm dies nicht so gut wie beim außenliegenden Sonnenschutz. Dafür ist dieses System nicht witterungsanfällig, lediglich Wartung und Reparaturen sind oft kompliziert. Ein nachträgliches Anbringen ist mit hohen Kosten und Aufwand verbunden.

Es gibt zwei Gruppen. Zum einen die mechanische Verdunkelung über

sowie Absorption und Reflexion durch spezielle Beschichtungen

Innenliegende Systeme

Der innenliegende Sonnenschutz bietet nur noch einen geringen Schutz vor Erwärmung, da sich die energiereiche Strahlung bereits im inneren des Raumes befindet. Lediglich über Reflexion nach außen lässt sich ein Teil der Energie abhalten. Innenliegender Sonnenschutz lässt sich jedoch am einfachsten (auch nachträglich), zu überschaubaren Kosten anbringen. Er ist natürlich witterungsunabhängig und oft die einzige Möglichkeit zur Verdunkelung, zum Beispiel bei Dachfenstern. Oft reicht aber auch in Büros in innenliegendes System schon aus um zumindest den Blendschutz zu erfüllen. Eine zusätzliche Kühlung über zb. eine Klimaanlage kann aber erforderlich sein.

Quellen & Links:

Baunetzwissen

Warema.de

Warema Sonnenschutzplaner

clauss-markisen.de

CM s_enn

Persönliche Werkzeuge