exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Quickbridge lightweight

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Markus Kolhaupt, Martin Lochmann

betreuer: Robert Neumayr

Quickbridge ist eine bewegliche Fußgängerbrücke, welche die Pädiatrie der Universitätsklinik Innsbruck mit dem neuen Kinderherzzentrum verbindet. Während der Spitzenzeiten, in denen die Brücke stark frequentiert wird, wird die Quickbridge ausgefahren, viele Menschen können sie passieren. Außerhalb der Spitzenzeiten verringert sich ihre Breite, Sitzgelegenheiten falten sich aus dem Boden und laden zum Verweilen ein. Sie wird zum Platz.

Prozess

In Belastungsversuchen wurde die Tragfähigkeit verschiedener Tragwerksmodelle empirisch gemessen. Im Modell 1:10 wurden alle einflussnehmenden Größen - wie Auflagerpositionen, Starttangenten und Längen der Stäbe - getestet.


Flexibilität

Durch die Längenänderung der Obergurte kann man die Breite der Brücke steuern. Bei einer Verlängerung der Druckgurte wird sie breiter, bei einer Verkürzung schmäler. Aus Platzgründen entschieden wir uns nicht für die konstruktiv einfachere Variante, den Zuggurt anzusteuern.

Animationen:
Rohre Rohre mit Stiegen Ansicht vom Podest

Auflagermechanismus

Der Druckbogen sitzt am Ende in einer Zahnstangenmuffe, welche durch einen elektronisch angesteuerten Motor hinaus- und hinein bewegt wird. Rolllager bilden mehrere Rollenpaare, die dem Rohr eine geeignete Auflage bieten und flexibel sind. Bei der Verarbeitung von Carbon ist besonders darauf zu achten, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird; deshalb werden Kräfte über Muffen eingeleitet.


Materialien

Für die Obergurte kommen vorgefertigte Rundhohlprofile aus kohlefaserverstärktem Kunststoff zum Einsatz, welche mit Muffen verbunden werden. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass die Oberfläche nicht beschädigt, und die Faser nicht gebrochen wird. CFK wird aufgrund seiner hohen gewichtsspezifischen Festigkeit und seiner Dauerhaftigkeit verwendet.

Die Stufenunterkonstruktion, Muffen und Geländerkonstruktion werden aus Aluminium gefertigt. Aluminum ist wegen seiner geringen Dichte, seiner Beständigkeit und seiner guten Verarbeitbarkeit dafür bestens geeignet.

Für die Stufenbeplankung werden gestanzte, rutschfeste Bleche verwendet. Es sind Bleche aus Nieroster, welche für unsere Anwendung mit einem Lochanteil von 24% (damit ist sowohl die Stabilität als auch der Wasserabfluss gewährleistet) zum Einsatz kommen. Es gibt sie schon als vorgefertigte Fertigteile oder man kann sie nach Bedarf biegen.

Bemessung des Tragwerks

Mit Hilfe eines Stabwerkprogramms haben wir die Querschnitte bemessen: Querschnitte in kohlefaserverstärkten Kunststoffrohren: Druckbögen, Spannweite 9m: d = 80 mm, s = 5 mm
Verbindungsstäbe: d = 60 mm, s = 4 mm
Unterspannung: Stahlseil RD25: d = 25 mm

Modell

Schlagwörter

Leichtbau, Brückenbau, CFK, Aluminium

Plakate


zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Kolhaupt Markus, Lochmann Martin | Neumayr Robert | HB2 | Quickbridge lightweight | 08SS Datei:Qb endmodell.jpg

Fakten zu Quickbridge lightweightRDF-Feed
BetreuerNeumayr Robert  +
ImageQb endmodell.jpg  +
LVHB2  +
Semester08SS  +
TitelQuickbridge lightweight  +
VerfasserKolhaupt Markus  + und Lochmann Martin  +
Persönliche Werkzeuge