exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Orientierung 2016

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Betreuer Peter Massin
LV Orientierung
Semester 15WS
LV-Code 848100
Typ SL - Studienorientierungslehrveranstaltung
ECTS-AP 10
Thema The Assemblage of Everything - Processes of Materialising Architecture


The Assemblage of Everything - Processes of Materialising Architecture

beteiligte StudentInnen:

Anabelle Kubeth | Barbara Stenico | Carmen Feyrsinger | Caspar Hamberger | Daniel Hofer | Federico Gomarasca | Florian Fesel | Iris Schumacher | Jamie Langers | Julian Fürst | Konrad Sonne| Magdalena Holzner | Melvin Krier | Merve Avlar | Michael Poller | Olivier Bohnert | Paul Stolz | Sara Karaj | Simon Peimpold | Stephan Höllwarth | Stephanie Mendanha Da Rocha | Vera Pattis

[PDF Presentation]


Ausstellungstext

Die Orientierung ist eine Einführung in die Auseinandersetzung in die Architekturgenese und der akademischen Welt an sich. Wir haben uns deshalb mittels der üblichen bzw. kontemporären Werkzeuge, mit denen ArchitektInnen heutzutage arbeiten, an das Genre herangetastet und einen Einblick in die Architekturproduktion und in den prototypischen Architektur-Studienalltag gewonnen. „The Assemblage of everything - processes of materialising architecture“ sollte zwei zeitgenössische Herausforderungen in der Architektur thematisieren. Zum einen die Auseinandersetzung der homogenen digitalen Erzeugung von Architektur und zum anderen die heterogene Baukonstruktion bei der Materialisierung von Gebäuden. Die Fügung der unterschiedlichen Materialien und Produktionsprozesse sind hierbei wesentlich. Mit unterschiedlichen Techniken wie 2D/3D Zeichnen, analogen Modellbau, Lasercutting, 3D Druck, etc. haben wir uns die neuen Technologien erschlossen und uns mit den Schnittstellen zwischen verschiedenen Konstruktionen, Räumen und Materialien beschäftigt. Die Studenten haben eine “Assemblage” gebaut, die aus diversen Einzelgestalten zusammengefügt ist. Diese Einzelgestalten sind Elemente der Architekturproduktion bzw. Produkte die bei der Entwicklung und Materialisierung von Architekturideen entstehen. Das finale Ausstellungsstück kann man in verschiedenen Maßstäben rezipieren, als Stadtmodell, als Gebäudekomplex, als Fassadenstudie oder als 1:1 Prototyp eines performativen Gebäudeelementes. Es zeigt außerdem eine gestalterische Auseinandersetzung mit der komplexen baukonstruktiven Aufgabe der Bauteilfügung von unterschiedlichen Materialien und Technologien. Aus der Methodik der Arbeit bzw. der kreativen Produktion wurde ein wesentlicher Teil des Inhaltes generiert. Aufbauend auf seminaristisch erarbeiteten Fähigkeiten im digitalen Zeichen und Fabrizieren, wurden abgegrenzte Aufgabenpakete formuliert, die von Beginn an zu Fragmenten der ausgestellten Assemblage führten. Diese über das gesamte Semester generierten Einzelfragmente sollten Schritt für Schritt eine geometrische Empathie zu ihren ‚Vorgängern‘ und ‚Nachbarn‘ entwickeln und somit eine zusammenhängende Gestalt und Gestaltung erzeugen.


Fakten zu Orientierung 2016RDF-Feed
BetreuerPeter Massin  +
ECTS10  +
LVOrientierung  +
LV-Code848100  +
Semester15WS  +
ThemaThe Assemblage of Everything - Processes of Materialising Architecture  +
TypSL - Studienorientierungslehrveranstaltung  +
Persönliche Werkzeuge