exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Mee(h)resrauschen

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Akkaya Ümit, Bidav Serdal, Günugur Özkan

betreuer: Valentine Troi, Frank Ludin

Inhaltsverzeichnis

Lage

„TURKS AND CAICOS“ INSELN

Als Standort für das Projekt wurde eine der „Turks and Caicos“ Inseln gewählt. Die Inselgruppe befindet sich fast 350km süd-östlich der Bahamas und umfasst 49 Inseln, wovon nur neun bewohnt sind. Kristallklares Wasser und weiße Sandstrände sind charakteristisch für die Turks and Caicos. Die größte Schönheit der Turks and Caicos offenbart sich jedoch unter Wasser: das noch unberührte, extrem farbenprächtige und drittgrößte Korallensystem der Welt umschließt die Turks and Caicos. Ausschlaggebend für die Wahl dieses Standortes sind jedoch neben der Schönheit dieser Inseln die klimatischen Bedingungen, welche für dieses Projekt optimal erscheinen.

Das Klima der Turks and Caicos ähnelt dem Klima der Bahamas, wenn es auch ein bisschen wärmer und trockener ist. Zwischen Dezember und Juli liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei ungefähr 26°C. Die heißeren Monate sind August bis November, mit einer durchschnittlichen Temperatur von 31°C.

Entwurfsidee / Konzept

Entwurfsidee: die Hauptidee besteht darin der Monotonie von herkömmlichen Ferienanlagen entgegenzuwirken. Es sollen besondere Wohnerlebnisse an einem besonderen Standort geschaffen werden. Dies soll aber trotzdem auf einem preiswerten Weg geschehen, die einzelnen Objekte sollen in „Massenanfertigung“ produziert werden können (das erste Objekt ist zugleich die Schalung für weitere Objekte) - identisch aber eben trotzdem jedes Einzelne besonders sein. Ein und dasselbe Element soll mehrmals unterschiedlich eingesetzt werden können. Die Lösung wurde dann darin gefunden, dass man ein Hauptobjekt – dem eigentlichen Bungalow entwirft. Diese unterscheiden sich eigentlich in ihrer Funktion und Nutzung von den gewöhnlichen Bungalows kaum. Jeder Bungalow besteht aus zwei Einheiten und ist auf die herkömmlichen Bedürfnisse des Menschen abgestimmt. Stromzufuhr, Kanalisation und ähnliches ist den Standards angepasst.

herkömmliches system bungalowanlage erneuertes system bungalowanlage

Ausführung

entstehung hauptobjekt

ausführung Hauptobjekt

Für die Herstellung der Grundform wird eine Unterkonstruktion hergestellt. Diese Grundform bildet nun die Außenhaut der Bungalows, aber – was eigentlich das Hauptmerkmal des Entwurfs ausmacht – auch durch Kopie gewählter Abschnitte die Innenwände und die Nebenobjekte.

Zur Herstellung des Hauptobjektes wird im Werk eine Unterkonstruktion (zusammengesetzt Holzträger) gebaut. Ünter dieser Tragstruktur wird ein Hasengitter gespannt. Desweiteren wird die innere GFK-Schicht hergestellt. Dies erfolgt in einzelnen Arbeitsschritten (Segmente mit Überlappungen). Somit ist die Arbeit im Werk abgeschlossen. Die weiteren Arbeitsschritte erfolgen direkt auf der Baustelle. Die im Werk vorgefertigten Segmente werden auf der Baustelle in einer „Baugrube“ zusammengesetzt. Diese Anordnung der Segmente dient dazu, dass das fertiggestellte Objekt (Innenschale) als Swimming-Pool der Anlage genützt werden kann. Außerdem ist dieser Pool gleichzeitig eine Schalung für die Innere Schale der weiteren Hauptobjekte. Die einzelnen Segmente werden im nächsten Schritt am schlussendlichen Standort, wo das Fundament bereits angefertigt wurde, aufgestellt. Die zweite Phase für die Erstellung des Objektes beginnt mit dem Aufstellen der im Werk vorgefertigten Holzkonstruktion am Bauplatz. Diese Unterkonstruktion wird auf das Fundament, welches die notwendigen Verbindungen(Balkenschuhe und Zugstangen für Träger) aufweist, befestigt. Ab hier erfolgen wieder die Arbeitsschritte, die im Werk zur Herstellung der Innenschale angewandt wurden. Die äußere Schale dient somit als Schalung zur Herstellung der weiteren Hauptobjekte.

entstehung nebenobjekte

entstehung nebenobjekte

Die Nebenobjekte sind Kopien ausgewählter Bereiche der Schale des Hauptobjektes. Diese werden um das Hauptobjekt angelegt. Ihre Nutzung ist variabel.Nach Wunsch können diese aufgestellt werden und einer Funktion zugeteilt werden, ob als Liegefläche, Pool oder Windschutz. Der Benützer definiert durch sein momentanes Handeln die Funktion. Auch die Anordnung, Anzahl und die gewählten Bereiche sind unterschiedlich. Dies ist auch der markante Punkt, welcher jedem Bungalow einen individuellen Charakter verleiht.


Bungalow E1: Hauptobjekt und Nebenobjekte mit Funktionen


Konstruktionsaufbau Hauptobjekt

konstruktionsaufbau

Im Entwurfsprojekt wird eine doppel schichtige Schalung als Außenhaut der Objekte erzeugt. Die kalte Luft, welche vom Meer ins Landesinnere geblasen wird, wird von den Objekten aufgefangen und zwischen den beiden Schichten geleitet. Sie strömt durch diesen Zwischenraum und kühlt somit die Bungaloweinheiten. Durch Öffnungen in der innen liegenden Schicht gelangt die kühle Luft in die Wohnräume und die warme Luft kann wiederum durch weitere Öffnungen ins Freie befördert werden.

Klimatisierung: Kühlung der Räume: Im Sinne der Nachhaltigkeit wollen wir in diesem Projekt auf die herkömmliche Kühlungsmethode via Klimaanlagen verzichten. Die Klimatisierung sollte durch Nutzung der vom Meer kommenden kühleren Luft erfolgen.


Grundriss Hauptobjekt

Längsschnitt / Querschnitt

Details

Renderings

Material & Literaturverzeichnis


zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Ümit Akkaya, Serdal Bidav, Özkan Günugur | Troi Valentine, Ludin Frank | HB2 | Mee(h)resrauschen | 08SS Bild:Übersicht bungalow 1.jpg

Fakten zu Mee(h)resrauschenRDF-Feed
BetreuerTroi Valentine  + und Ludin Frank  +
ImageÜbersicht bungalow 1.jpg  +
LVHB2  +
Semester08SS  +
TitelMee(h)resrauschen  +
VerfasserÜmit Akkaya  +, Serdal Bidav  + und Özkan Günugur  +
Persönliche Werkzeuge