exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

London Eye

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Architekt David Marks und Julia Barfield
Detail Stahlkonstruktion
Fertigstellung 1999.10.10
Image Bild:London eye.jpg
Ingenieur
Auftraggeber Millenium Wheel Company
Ort London, Westminster Bridge Road SE1 7PB
Primärtragstruktur Stahl, Glas, Stahlseile
Gebäudetyp Kulturbauten


Inhaltsverzeichnis

Kurzbeschreibung

Das London Eye (dt.: Auge von London), auch bekannt unter der Bezeichnung Millennium Wheel, ist mit einer Höhe von 135 Meter das derzeit höchste Riesenrad Europas. Es steht im Zentrum von London am Südufer der Themse, nahe der Westminster Bridge.

Der Bau des Riesenrades wurde 1998 begonnen, die Konstruktion am 10. Oktober 1999 aufgerichtet. Aufgrund von technischen Problemen verzögerte sich die Öffnung für Besucher bis zum 9. März 2000. Das London Eye sollte ursprünglich nur für eine begrenzte Zeit von etwa 5 Jahren betrieben werden - wegen des großen Erfolges blieb es aber bis heute in Betrieb.

Merkmale

In den 32 klimatisierten, fast vollständig aus Glas geformten Gondeln finden jeweils bis zu 25 Menschen Platz. Dabei sind die Gondeln in zwei rotierenden Ringen gelagert, weshalb sie sich immer in der Waagerechten befinden. Außerdem sind sie außerhalb des Rades angebracht, was eine fast uneingeschränkte Aussicht auf London ermöglicht. Für eine Umdrehung braucht das Rad in etwa 30-40 Minuten, es dreht sich mit einer Geschwindigkeit von 0,26m/s. Die Passagiere müssen während des Fahrbetriebes ein- und aussteigen, da das Rad nur in Ausnahmefällen hält (z.B.: um Rollstuhlfahrern das Einsteigen zu ermöglichen). Durch die geringe Geschwindigkeit stellt der Fahrgastwechsel ohne Anhalten aber kein Problem dar.

Der Antrieb erfolgt durch vier Einheiten mit je vier Rädern, die am Radkranz ansetzen und ihn drehen.

Sind die Sichtverhältnisse optimal, kann man vom London Eye aus bis zu 40 km weit sehen.

Planung und Bauausführung

Entworfen wurde das Riesenrad von den Architekten David Marks und Julia Barfield, die Gondeln designete Nick Bailey.

Gebaut wurde es von der niederländischen Konstruktionsfirma Hollandia. Die Drehachse und die einseitige schräge Stütze wurden von der tschechischen Maschinenbaufirma Škoda gefertigt. Die Kapseln stammen von der französischen Firma Sigma, der Antrieb wurde von Bosch-Rexroth geliefert.

Das Riesenrad wurde liegend zusammengebaut und am 10. September 1999 versuchte eine Spezialfirma, es mit einem der größten Kräne der Welt aufzurichten - der Versuch schlug jedoch fehl. Erst einen Monat später konnte das Rad zunächst um 60 Grad aufgerichtet werden, es dauerte eine weitere Woche, um es in seine endgültige Position zu heben.

Materialien und Maße

Als Hauptmaterial für die Konstruktion des Riesenrads wurde Stahl verwendet. Die Kabinen wurden hauptsächlich aus Glas gefertigt, mit einer Unterkonstruktion aus Stahl und Aluminium. 64 Stahlseile bilden das Kernstück der Konstruktion, insgesamt sind sie über 6 Kilometer lang.

Das Fundament bilden Betonpfeiler.

Der Durchmesser des London Eye beträgt 120 Meter, die Gesamthöhe 135 Meter. Insgesamt wiegt es 2100 Tonnen und kann bis zu 800 Personen gleichzeitig befördern.

Betreiber

Die Merlin Entertainments Group besitzt und betreibt das Riesenrad, gesponsert wird es seit 2011 von EDF Energy. Bei der Eröffnung 1999 gehörte es noch der Tussauds Group, British Airways und der Architektenfamilie Marks Barfield gemeinsam. 2006 erwarb Tussaud die Anteile der anderen Eigner und wurde 2007 dann selbst von Merlin übernommen.

Ein Standardticket für einen Erwachsenen kostet £18.90. Diverse Karten bzw. Gruppentarife sind buchbar auf folgender Seite:

http://www.londoneye.com/TicketsAndPrices/Tickets/Default.aspx

und natürlich auch direkt vor Ort. Für eine Rundfahrt sollte man 40 Minuten einplanen - im Sommer ist das Riesenrad von 10°° bis 21°° geöffnet.

Einordnung

Momentan ist das London Eye das drittgrößte Riesenrad der Welt. Bis zum 4. Januar 2004 war es sogar das höchste Riesenrad der Welt, wurde aber dann durch ein neues 160 Meter hohes Riesenrad, dem „Stern von Nanchang“ in Nanchang, China abgelöst, das wiederum mit der Eröffnung des Singapore Flyer am 1. März 2008 als größtes Riesenrad der Welt ersetzt wurde.

Fotos


Quellen und Weblinks

http://www.londoneye.com

http://de.structurae.de/structures/data/index.cfm?id=s0002407

http://en.wikiarquitectura.com/index.php/London_Eye

http://de.wikipedia.org/wiki/London_Eye

Lageplan

Fakten zu London EyeRDF-Feed
ArchitektDavid Marks und Julia Barfield  +
AuftraggeberMillenium Wheel Company  +
DetailStahlkonstruktion  +
Fertigstellung1999.10.10  +
GebäudetypKulturbauten  +
ImageLondon eye.jpg  +
OrtLondon  + und Westminster Bridge Road SE1 7PB  +
PrimärtragstrukturStahl, Glas, Stahlseile  +
Persönliche Werkzeuge