exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

LightCoat

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Eric Christiansen, Johannes Junker

betreuer: Josef Glas


Inhaltsverzeichnis

EINFÜHRUNG

L i g h t C o a t ist zusammengefasst ein Fassadenmodulsystem mit Fokus auf die enorme Masse an energetisch sanierungsbedürftigen Plattenbauten der 60'er und 70'er Jahre in Europa. In Betracht der Tatsache, dass dieser Altbestand fast zur Gänze ungedämmt ist, stellen rein bauphysikalische Verbesserungen jedoch eine verpasste architektonische Chance dar. Die Gebäude brauchen zusätzlich eine neue Identität.

KONZEPT

Geplant ist ein Fassadenmodul, das 3 Funktionen in sich aufnimmt.

1. Das Modul stellt einen Klimapuffer dar:

Wie eine klassische Doppelfassade speichert es solare Energie in Form von warmer Luft und hilft so im Winter Energie zu sparen. In den Übergangszeiten helfen Lüftungsschlitze den Luftausstausch zu regulieren. In den Sommermonaten ist die äussere Schicht öffenbar und wirkt so einer Überhitzung entgegen.

2. Das Modul erhöht die Qualität der einzelnen Wohnung:

Durch die Wohnraumerweiterung mittels des LightCoat´s besteht die Möglichkeit eines zeitgemäßen Grundrisses mit offener Fassade und hellen Räumen.

3. Das Modul gibt dem Gebäude eine neue Identität:

Das Image, das den Plattenbauten heute entgegentritt wird durch den LightCoat neu definiert; Der soziale Wohnbau als Träger neuer Ideen und Visionen.


KONSTRUKTION

System

besteht aus einem Regelmodul und dem Eckmodul, welche aus Seiten, Boden und Deckenplatten zusammengebaut werden und zur Frontseite mit einer ETFE Folie abgeschlossen sind; Das LightCoat Modul ist ein Würfel aus jeweils 2 gleichen Seiten, die diagonal gespiegelt sind wo bei lediglich die Hoch und Tiefpunkte der Enden sich wechseln.Die somit erzeugte Form ergibt eine zweifachgekrümte Oberfläche; Alle Teile der Module sind aus GFK und können im Pultrusionsverfahren sehr gut vorproduziert werden.Die Oberfläche des Modules wird mit einer ETFE Folie bespannt, welche als Öffnung bzw. Brüstung zwei eingespannte GFK-Latten hat.Diese können mit einem Seilzugsystem und einer Spule leicht geöffnet und geschlossen werden.Im unteren und oberen Teil des Modules sind Lüftungsschlitze vorgesehen damit eine minimale klimatische Steuerung auch im geschlossenen Zustand möglich ist.


Materialien:

  • GFK Trägerplatten Faserverbundwerkstoff
  • Sandwichpaneel 30% transluzent aus Acrylglasplatten und Acrylgalswaben
  • ETFE Folie mit elektrochromatischer Beschichtung


Modul:

Eckmodul

PLÄNE

Präsentation

Detaile

MODELL


LINKS

Integrale Planung

Bauen mit Membranen PDF

Konstruktiver Membranbau

Kunststoff was ist das ? PDF

Elektrochromie


zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Christiansen Eric, Junker Johannes | Glas Josef | HB2 | LightCoat | 07SS

Fakten zu LightCoatRDF-Feed
BetreuerGlas Josef  +
LVHB2  +
Semester07SS  +
TitelLightCoat  +
VerfasserChristiansen Eric  + und Junker Johannes  +
Persönliche Werkzeuge