exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

KONDERLA/PRZYBILKA

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Przybilka Dennis, Konderla Bastian
Betreuer Felder Michael
LV HBSE
Thema Behausung in der Natur
Titel bold
Semester 14WS
Image Bild:Titelbild bold Konderla Przybilka.jpg

14/15 hochbau SE Felder

Inhaltsverzeichnis

Lage

"Nunc fluens facit tempus, nunc stans facit aeternitatem" - "Das fließende Jetzt macht die Zeit, das stehende Jetzt macht die Ewigkeit." [1]

bold ist ein Raum, der mit allen Sinnen erlebt werden kann. Er begeistert den Wanderer durch seine an Felsen erinnernde kantige Form und aufgelöste Fassade. Nur wenige Einblicke von außen sind möglich, von innen ergeben sich atemberaubende Blicke in die rauhe, ursprüngliche Schlucht hinein. Unter uns fließt das Jetzt, wir bewegen uns im stehenden - oder hier hängenden Jetzt.

Das Objekt befindet sich in der Sillschlucht südlich der Bergiselschanze. Hängend an einer markanten Felsformation am nördlichen Ufer der Sill fügt sich die Abenteuer-Übernachtungsmöglichkeit in die Umgebung ein.

Analyse

Durch eingehende Ortsanalyse der Umgebung wurde versucht ein Gefühl für das natürliche Ambiente zu entwickeln. Starke Charakterzüge der Sillschlucht sind schroffe Felsformationen, das stetig fließende Wasser der Sill, sowie Licht- und Schattenspiele. Letztere Phänomene werden besonders am Relief des Gesteins und durch das Blätterdach der örtlichen Bäume verursacht. Dieses Naturschauspiel findet durch eine perforierte Fassade Zugang zu bold, wodurch interessante Lichtsituationen entstehen können.


Entwurf

Die Entwurfsidee entwickelte sich sehr vielschichtig. Gewisse visuelle Eindrücke, die Auseinandersetzung mit dem Ort, mit der späteren Nutzung, programmatische Leitideen und Vorgaben von der Uni prägten das Konzept. Die Einzigartigkeit erlangt des räumliche Gebilde durch seinen starken Charakter, der Design mit Abenteuer verbindet.

Bei einem Waldspaziergang im Sommer fallen die vielen bunten Lichtflecken am Boden auf, die entstehen, da das Sonnenlicht durch die Löcher im Blätterdach gebündelt werden. Auf diesem Prinzip beruht die Lochkamera, die diesen Effekt nutzt. Ein Phänomen, das sich lohnt einzufangen. bold bündelt mit einer perforierten Fassade ebenfalls das Sonnenlicht und lässt es im Inneren auf die Wandflächen fallen.

Das Fassadenblech besteht aus 2mm starkem, natureloxiertem Aluminiumblech. Es steht im Kontrast zur schwarzen (regendichten) Hauptfassade. An stark perforierten Zonen der Blechfassade schimmern die dunkelblau getönten Fenster hindurch.



Um den Charakter der Sillschlucht und mit diesem ein Stück Abenteuer in die Behausung zu holen, werden Griffe verbaut, die den Gast zum Bouldern zwingen. Es muss an den Wänden entlang gekraxelt werden, um von Netz zu Netz zu kommen und so die verschiedenen Ebenen zu erklimmen. Ein kleiner charmanter Zwang, der bold erlebbar macht.


Erschließung

bold befindet sich am gegenüberliegenden Ufer der Sill vom Wander- und Erschließungspfad gesehen. Es soll über eine ausklappbare Brücke zugänglich gemacht werden. Diese ist durch ein Schloss gesichert. Dadurch kann Vandalismus so gut wie ausgeschlossen werden und nur jene berechtigte Personen, welche sich im Voraus den nötigen Schlüssel besorgt haben, können die Brücke mechanisch ausklappen und bekommen so Zugang zum Objekt.



Grundrisse

Schnitthöhe 1m Schnitthöhe 2m Schnitthöhe 3m Grundrisse v.l.n.r.: Schnitthöhe 1m, Schnitthöhe 2m, Schnitthöhe 3m


Schnitte

Die Fassadenschnitte geben Einblick ins Innenleben des Objekts und zeigen in welchen Bereichen Öffnungen vorgesehen sind. Die wichtigsten Blickbezüge bleiben unverbaut und können bequem vom Netz aus genossen werden. Der Zelt-Charakter der Abenteuerbehausung in der Natur wird so am besten spürbar. Der freie Blick nach oben ist von jedem der drei eingehängten Netze aus gegeben. Nächtliches Sterne Beobachten mit Flussgeplätscher im Hintergrund machen die Kulisse aus, in der ausgelaugte Wanderer ihre Akkus wieder aufladen können.



Ansichten


Materialwahl

Die verwendeten Oberflächenmaterialien:



Modell

Um die Wirkung des Körpers und vor allem der perforierten Fassade festzustellen, wurde ein Arbeitsmodell im Maßstab 1:50 angefertigt. Besonders die Verdichtung der Perforation im Fensterbereich wird hier sichtbar.

Bild:konderla przybilka bold modell 00.jpg


Referenzprojekte


Einzelnachweise



Baustellenbericht

Baustellenbericht

Fakten zu KONDERLA/PRZYBILKARDF-Feed
BetreuerFelder Michael  +
ImageTitelbild bold Konderla Przybilka.jpg  +
LVHBSE  +
Semester14WS  +
ThemaBehausung in der Natur  +
Titelbold  +
VerfasserPrzybilka Dennis  + und Konderla Bastian  +
Persönliche Werkzeuge