exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Innenhof British Museum (London)

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Architekt Norman Foster and Partners
Detail
Fertigstellung 2000
Image Bild:Court Yard aussenansicht.jpg
Ingenieur Buro Happold
Auftraggeber British Museum
Ort London
Primärtragstruktur Stahl
Gebäudetyp Kulturbauten
Great Court London by night

Das British Museum in London ist eines der größten, meist besuchten und bedeutendsten kulturgeschichtlichen Museen der Welt. Das Museumsgebäude mit quadratischem Grundriss wurde im Jahr 1848 unter dem Architekten Robert Smirke fertiggestellt. Bald nach der Eröffnung wurde der runde Lesesaal der ehemaligen British Library ins Zentrum gebaut. Ohne diesen Freiraum in der Mitte konnte das Museum mit einer Stadt ohne Park verglichen werden. Vor dem Umbau stellte der Innenhof einen der verloren gegangenen Plätze in London dar. Das Projekt vom Architekten Sir Norman Foster bedeutet eine enorme Aufwertung des Geländes. Der Bau wurde im Jahr 2000 fertiggestellt. Mit seinen 7.100 Quadratmetern Fläche ist der Innenhof der größte überdachte öffentlichen Platz in Europa.


Inhaltsverzeichnis

Architekten und Planer

Architekt: Norman Foster and Partners

Bauherr: British Museum

Statik: Buro Happold

Funktion: Museumshofüberdachung

Ort: London (GB)

Projektdauer: 1994-2000


Geschichte

Es entstand, als 1753 der Arzt und Wissenschaftler Sir Hans Sloane seine sehr umfangreiche Literatur- und Kunstsammlung dem Staat übereignete. Das Parlament beschloss, diese Sammlung unter dem Namen British Museum zu erhalten und zu pflegen. Das Museum wurde im Montagu House, einem Herrenhaus im ehemaligen Londoner Stadtteil Bloomsbury, eingerichtet, und öffnete seine Pforten am 15. Januar 1759. Bedingt durch die stetig wachsende Sammlung und steigenden Besucherzahlen wurde 1824 der Umzug in ein größeres, neu zu errichtendes Gebäude beschlossen. 1850 war der Umzug abgeschlossen, und die Gebäude hatten im Wesentlichen ihre heutige Gestalt. Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Teile der Sammlung aus Platzgründen in andere Gebäude verlegt.

Konstruktion

Das Dach des Innenhofes ist eine Stahl-Glas-Konstruktion, die aus 1.656 Paar Glasplatten besteht. Die Überdachung verbindet eine hypermoderne Konstruktion mit Formökonomie. Die einzigartige Geometrie wurde entwickelt um die unregelmäßige Lücke zwischen dem Zylinder des Lesesaales und den Wänden des Innenhofs zu überspannen. Sie stellt einerseits die Haupttragstruktur und andererseits den Rahmen für das Glas dar. Die Verglasung versucht das Verhältnis zwischen eindringendem Tageslicht und Überhitzung durch die Sonnenenergie zu optimieren.

Grundriss

Der Innenhof wird vom Erdgeschoss des Museums betreten und verbindet die umliegenden Galerien miteinander. Im Hof befindet sich ein Info-Point,ein Café, Geschäfte und eine Buchhandlung. Im Zentrum befindet sich der renovierte Lesesaal, welcher eine Weltkulturbücherei und ein Informationszentrum beherbergt. Der Leseraum wird von großen Treppenaufgängen umringt. Diese führen zu temporären Ausstellungen mit Restaurant ins Obergeschoss. Unterhalb des Innenhofs befindet sich die Sainsbury afrikanische Ausstellung, ein Schulungsbereich und Einrichtungen für Schulkinder. Als kultureller öffentlicher Platz stellt der Hof eine neue Verbindung zwischen der British Library, Covent Garden und dem Fluss her. Um zusätzlichen öffentlichen Raum zu schaffen, wurde der Museumsvorplatz renoviert und von Autos befreit. Wie das Museum ist der Vorplatz von morgens bis früh abends geöffnet.

Die Sammlungen

Das Museum beherbergt heute etwa sieben Millionen Objekte, die die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit von ihrem Anfang bis zum heutigen Tag dokumentieren. Berühmt ist es unter anderem für seine Sammlung ägyptischer Mumien, den Stein von Rosetta und die Elgin Marbles. Wie in jedem Museum befindet sich der größte Teil der Sammlung nicht in den Ausstellungsräumen, sondern wird in Magazinen unter dem Museum aufbewahrt.



Fotos

Lageplan

British Museum, London

Weblinks

fosterandpartners

Wikipedia British Museum

The Architects´ Journal

British Museum Homepage


Quellen

fosterandpartners

https://www.google.it/imghp?hl=it&tab=wi

Siehe auch:

Niroflachstahl


Norman Foster and Partners Buro Happold 2000 Stahl Museen London

Fakten zu Innenhof British Museum (London)RDF-Feed
ArchitektNorman Foster and Partners  +
AuftraggeberBritish Museum  +
Fertigstellung2000  +
GebäudetypKulturbauten  +
ImageCourt Yard aussenansicht.jpg  +
IngenieurBuro Happold  +
KulturbautenMuseen  +
OrtLondon  +
PrimärtragstrukturStahl  +
Persönliche Werkzeuge