exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

HB SE BB LANDA/MAIR

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser LANDA nina, MAIR nihan
Betreuer Mair Michaela
LV HBSE
Thema Baustellenbericht
Titel
Semester 14WS
Image

Projektbeschreibung

Das Projekt " Neubau Kirchenwirt" ensteht in Innsbruck in der Mariahilfstraße 1. Es handelt sich dabei um einen Neubau, in dem befinden sich Büros und Wohnungen. Die Bürofläche beträgt 93,20 m2 und die Wohnfläche beträgt 77,48 m2. Baufirma: AT THURNERBAU Bauunternehmen, Holzbau, Baustoffhandel AT-Thurnerbau GES.M.BH Imst-Längenfeld


Das zweite Projekt ensteht in Luxemburg Cité Katzebaach in Mondercange. Es handelt sich dabei um Einfamlienhäuser.

Baustellenbericht

Kellerwand aus Ortbeton auf Fundament. Bewehrungsstäbe schauen noch oben heraus. Sicherheitsabstand von min. 60cm ist zu sehen. Im Hintergrund stehen die Verschalungselemente der Betonwände. Folie hält den Boden der Aushubgrube zurück.

EG betoniert, Ortbeton. 1. OG gemauert. Das Gerüst schützt die Arbeiter vor dem Herabstürzen. Gut zu sehen ist die Verschalung der Decke im OG sowie Ansätze der Bewehrung, wo gleich betoniert wird.

Rohbau Erdgeschoss mit ortbetonierter Treppe. Aus Sicherheitsgründen wird Decke abgestützt. Im OG sieht man Ansätze der Aussendämmung an der Ziegelwand.

Betonierte Wand mit Türschalung aus Holz. Im Hintergrund erkennt man die Bewehrungsstäbe der oberen Decke welche herausstehen und die Befestigung des Sicherheitsgeländers.

Auf diesem Bild zu erkennen ist, dass der Keller bereits betoniert wurde. Die Aushubgrube wurde so gegraben, dass die Arbeiter genug Platz haben um an den Fundamenten und dem Keller zu arbeiten und in einem etwas steileren Winkel, da es ein bindiger Boden ist. Ein Sicherheitsabstand von etwa 60 cm muss gewährleistet sein. Ein Sicherungsgeländer wurde am Kellerdeckenrand befestigt, damit die Arbeiter nicht hinunter stürzen. Der Keller wird komplett betoniert, da dieses Bauteil sich unterirdisch befindet und feuchtebeständig sein muss.

Verschalung für die Decke mit Bewehrung für Decke und kommende Wände.

Fakten zu HB SE BB LANDA/MAIRRDF-Feed
BetreuerMair Michaela  +
LVHBSE  +
Semester14WS  +
ThemaBaustellenbericht  +
VerfasserLANDA nina  + und MAIR nihan  +
Persönliche Werkzeuge