exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

HBSE Oturgan/Heiss

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Heiss Sylvia, Oturgan Emine
Betreuer Sommer Gilbert
LV HBSE
Thema Behausung in der Natur
Titel Casa del Fuego
Semester 14WS
Image Bild:Titelblatt_001.jpg

Inhaltsverzeichnis

Standort Sillschlucht

Standort

Der Standort unseres Projekts befindet sich in der Sillschlucht, unmittelbar bei der 1. Brücke. Grund dafür: kurzer Weg zu gehen bzw zu tragen und ein bereits vorhandener von großen Steinen geschützter, ruhig gelegener Grillplatz. Ort spendet nur am Nachmittag ein wenig Sonne, daher ist das Projekt hauptsächlich als Nachtlager mit Grillmöglichkeit gedacht. Die unmittelbare Nähe zum Wasser bietet die Möglichkeit sich zwischendurch zb die Hände zu waschen bzw schmutzige Grillutensilien ect zu reinigen. Das Konstrukt wird auf die vorhandenen großen Steine gebaut, damit man die ca. 8m² kleine Fläche des Grillplatzes zur Gänze nutzen kann.

Konzeptidee

Standort

Was ist ein Tipi

Ein Tipi besteht aus einem Gestell aus Stangen (dünne Stämme von Nadelbäumen) und einer halbkreisförmigen Plane. Die Plane wird über das Gestell gelegt, an der Vorderseite überlappt und mit kleinen Holzstäben zusammengesteckt. Dadurch ergibt sich die typische Kegelform. Die Plane bestand früher aus Bisonleder. Seit der Nahezu-Ausrottung der Bisons und der Einsperrung der Indianer in Reservate ist die Tipiplane aus festem Stoff (Segeltuch).

Tipis haben eine fast kreisförmige Grundfläche von 3 bis 7 m Durchmesser. In der Mitte des Zeltes ist eine Feuerstelle und der Rest des Bodens ist mit Planen und Fellen ausgelegt. An der Vorderseite des Tipis befindet sich über dem Eingang eine Rauchöffnung mit zwei Rauchklappen, die von hinten mit zwei Stangen gehalten werden. Mit diesen Stangen werden die Rauchklappen je nach Windrichtung ausgerichtet, damit der Rauch aus der Feuerstelle im Inneren abziehen kann. Weil die Plane nicht ganz bis zum Boden reicht, sondern ca. 10 cm darüber endet, setzt ein Kamineffekt ein und der Rauch kann abziehen. Die Plane wird mit Pflöcken am Boden verankert, wodurch sie straff gespannt wird und selbst böigem Wind standhält.

Quelle: wikipedia

Entwurf

Konstruktion

Wie bei einem Tippi besteht auch unser Entwurf aus Stangen. Diese Stangen werden jedoch auf den Grundriss der Steine angepasst. In unserem Fall ist es ein 5-Eck, der einen Umkreis hat. Die Stangen werden an die Ecken positioniert und auch jeweils im Mittelpunkt der Seiten, die aber auf den Umkreis verschoben werden. Statt einer Plane hat unser Gerüst rundherum sind 2 Spiralen. Die Stangen sind so gelegt, dass man das Gefühl bekommt, dass diese sich mit der Spirale mitdrehen. Die Leeren Räume die durch diese Kombination entstehen geben die Formen der "Schlafboxen" an, die in abwechselnden höhen um das Gerüst angeordnet wird.

Nutzung

Das Gebäude bzw die einzelnen Boxen dienen als Nachtlager für Freunde des Grillens, welche nach einem schönen Abend am Lagerfeuer , gerne die Möglichkeit nutzen sich ins "Bett" zu begeben. Das Raumvolumen der einzelnen Boxen beträgt im Durchschnitt ca.2,5m³.

Material

Datei:Projekt Casa del Fuego Materialbeschreibung.pdf

Verbindungsentwicklung

Pläne

Datei:Schnitt box cdf.pdf
Datei:Detail 1-4 cdf.pdf
Datei:Fussdetailschnitt cdf.pdf
Datei:07 Schelle Schnitt cdf.pdf

Modellfotos_Entwurf

Draufsicht
Eingang
Seitenansicht


Modellfotos_Spiralhalterung

Fakten zu HBSE Oturgan/HeissRDF-Feed
BetreuerSommer Gilbert  +
ImageTitelblatt 001.jpg  +
LVHBSE  +
Semester14WS  +
ThemaBehausung in der Natur  +
TitelCasa del Fuego  +
VerfasserHeiss Sylvia  + und Oturgan Emine  +
Persönliche Werkzeuge