exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

HB1 Projekt Knapp David

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

10/11 hochbau1 SE Bablick

Inhaltsverzeichnis

Analyse

Grundrisse - Ansichten - Schnitte

Einfamilienhaus in Hanglage, EG und OG. Die Erschliessung efolgt eine Treppe im Osten die zur Eingangstür im EG führt. Das EG steckt im Hang, ruht auf einem Plattenfundament und wird durch Betonwände gebildet. Die Betondecke mit Deckendurchbruch der den Patio freihält liegt auf den Seitenwänden auf und wird im Raum von 6 Stehern gestützt. Auf der Decke bildet ein Holzrahmenbau das OG. Durch das Patio erfolgt die Belichtung der innen liegenden Räume des EG. Durch große Fensterflächen werden die Raumgrenzen aufgehoben, Blickbeziehungen zwischen den Räumen und den Geschossen möglich. Im Inneren wird auch viel mit Schiebetüren gearbeitet, auch um Platz zu sparen. Die Konfiguration der Zimmer ist für eine Familie mit 2 Kindern ausgelegt, plus Arbeitszimmer. Die Aussenhaut wird durch eine sägerauhen Lattung gebildet, in Aussenbereichen die als Aufenthaltsraum dienen wurden Holzplatten zur Verkleidung verwendet, was die Haptik und Optik dieser Bereiche zusätzlich erhöht und die Bereiche lesbar macht.

Datei:Analyse1 schnitte.pdf

Datei:Analyse2 gr.pdf

Datei:Analyse3 ansichten.pdf

Statik

Tragende Bauteile farblich dargestellt.

Statik


Verortung des eigenen Projekts

Auswahl c - Standort Schneeburggasse

Lageplan Standort Schnebburggasse

Standort Schneeburggasse

Ansicht Standort Schnebburggasse

Standort Ansicht

Materialwahl

Erschliessungstreppe Osten
Ortbeton, Betonierdurchgang wie EG Wände/Decken
Fassade
Lärche, Schalung horizontal, Kletterhilfe für Begrüngung durch Schlingpflanzen (Wein, Bohne)
Fenster
Walchfenster "rahmenlos" . Klares Erscheinungsbild durch geklebten/schwarze emailierten Randbereich der Scheiben.
EG
Böden
Wohnen/Arbeiten - Eichendielen Mafi
Vorraum, Wc, Bad , Patio (Gehbereich) - Schieferplatten
Wände
Wo möglich - Sichtbeton KL2
OG
Böden
Alle Zimmer, Gang - Eichendielen Mafi
Terasse, Lattenrost Eiche
Wände
Rigips weiß gestrichen vor Installationsebene

Konstruktionsmodell

Wände/Dach Aufbau

Standort Ansicht

Standort Ansicht

Standort Ansicht

Gesamtes Modell

Aufbauten

Skizzen M 1:20

Cad M 1:20

Aufbauten

Anschluesse


Einreichplan , Anschlüsse

Anschlüsse Türen/Fenster Aktuell M 1:2

Korrektur Polierplanung


Korrektur Nasszelle

OIB Richtlinien

TRAGWERK

Tragwerk weist ausreichende Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit, Dauerhaftfähigkeit auf alle Einwirkungen (ständige, veränderliche, seismische, außergewöhnliche) müssen berücksichtig werden

frostfrei gründen beachten der dauerhaften Beanspruchung durch Wasser / den Baustoff angreifende Substanzen im Wasser

BRANDSCHUTZ

Feuerwiderstandswerte beziehen sich nur auf den Teil der Konstr. der zur Erreichung der Feuerwiderstandsklasse erforderlich ist.

FLUCHTWEGE

müssen in höchstens 40 m Gehweglänge erreichbar sein.

HYGIENE - GESUNDHEIT - UMWELTSCHUTZ

leichte Reinigung von Toiletten/Sanitärräumen Abfall stellt keine belästigung dar - guter zugang - wegen entsorgung

Niederschlagswässer, die nicht als Nutzwasser verwendet werden, sind technisch einwandfrei zu versickern, abzuleiten oder zu entsorgen.

RH mind 2,50m - bei Reihenhäusern 2,40m alle Räume ausreichendbeheizbar + belüftbar - bei Fensterlosen Räumen mech. Lüftung - Luftwechselzahl wichtig ausreichend Licht ( Fenster mindestens 10 % der Bodenfläche des Raumes betragen )- beachten von Raumtiefe und Verschattung von Außerhalb (z.b Dach) Schutz vor eindringendem Wasser ( Erdreich / Regen ) - Schutz der Konstruktion Vorsorge vor Überflutungen FFBOK von Aufenthalträumen an mind einer Fensterseite muss über OK Gelände nach Bauführung liegen

Jede Abgasanlage muss zur leichten Reinigung und Überprüfung über dem Querschnitt entsprechend große Reinigungsöffnungen, die zumindest am unteren (Putzöffnung) und am oberen Ende (Kehröffnung) der Abgasanlage angeordnet sind,


NUTZUNGSICHERHEIT / BARRIEREFREIHEIT

Vertikale Erschließung erfolgt über Innentreppe (0.9m breit) Außentreppe (1m breit) Anstelle von Treppen sind Rampen mit einer Neigung von höchstens 10 % zulässig. Alle Hauptgänge sind min 1m breit

Durchgangshöhe Treppen 2.10m Durchgangsbreite Türen liegt mind. 0.8m Durchgangshöhe Türen mind. 2m

Höhe der Absturzsicherung mindestens 100 cm, ab einer Absturzhöhe von mehr als 12 m, gemessen von der Standfläche, mindestens 110 cm Verglasungen, die als Absturzsicherungen dienen, müssen unbeschadet der Bestimmungen gemäß 5.1.1 bis 5.1.3 aus geeignetem Verbund-Sicherheitsglas bestehen.

2 Parkplätze 2.5m*6m - Zufahrt bedenken

SCHALLSCHUTZ

Abschirmen von Schallimisionen / Trittschall / Luftschall - angrenzende Gebäude und Räume

Attribute

Knapp David Bablick Heike HB1 11SS

Fakten zu HB1 Projekt Knapp DavidRDF-Feed
BetreuerBablick Heike  +
LVHB1  +
Semester11SS  +
VerfasserKnapp David  +
Persönliche Werkzeuge