exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Frame it

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Huber Michael, Raabe Svenja
Betreuer Bablick Heike
LV HBSE
Thema Behausung in der Natur
Titel Frame it
Semester 14WS
Image Bild:HB SvenjaRaabeMichaelHuber Titelbild.jpg

>> HB SE Bablick 14/15

>> Baustellenbericht Huber/Raabe

>> Recherche: Kompositmaterialien mit Schwerpunkt Schichtverbundwerkstoffe

Inhaltsverzeichnis

Frame it - set your view

Frame it ist ein Objekt, das seine Form aus der Sonneneinstrahlung generiert. Durch das bewusste Anordnen, Verschieben, Verdrehen und Verzerren von ursprünglichen Würfeln und einem Prisma entsteht ein vielfältiger Raum, der als Kreativwerkstatt dient. Die Fenster rahmen Landschaftsausschnitte und überlassen dem Benutzer die Wahl der Perspektive und damit verbundener Inspirationsquelle. Die Idee der Ausblicke, des Fensters in die Welt, wird durch den objektiv-artigen Charakter und der Rahmung der Fenster verstärkt. Im Inneren kann der Benutzer sich vielfältig auf schrägen Ebenen positionieren und sich diese aneignen. Die reduzierte Material- und Farbwahl und die verdeckte Eingangssituation zwischen Objekt und Fels über eine Plattform lassen den Wohnraum mit der Klamm verschwimmen. Die statische Konstruktion ist ein Stecksystem aus eigens entworfenen Stahlhohlprofilen an vorgefertigten biegesteifen Knoten. Das Gesamtkonstrukt ist an sechs gleichartigen gelenkigen Stahlverbindungen an den Fels angeschlossen.

Skizzen




Bauplatzwahl in der Kranebitter Klamm

Der gewählte Bauplatz zeichnet sich durch eine 4m hohe relativ glatte Oberfläche der Felswand in ca. 12 m Höhe und der wechselnden Licht- und Schattenlage unter Tag aus.

Formfindungsprozess_Metamorphose

Zu Beginn teilten wir die 25m³ (vorgeschriebene Maße) in drei 2x2x2m große Würfel und ein Prisma auf.

Im zweiten Schritt werden die Würfel an der z-Achse so verschoben, sodass die unterschiedlichen Sonnenstandshöhen morgens und mittags bzw. der Blick in die höhere Klamm berücksichtigt werden.

Im dritten Schritt erfolgte eine Drehung der Würfel um die z-Ache, sodass auch die unterschiedlichen Sonnenstrahlenrichtungen berücksichtigt wurden. Als Hilfe diente eine Analyse des Sonnenverlaufs eienr Jahres.

Zuletzt erfolgt die Verschmelzung der Einzelkörper mithilfe der einfallenden Sonnenstrahlen.


Entwurfsplanung

Das Objekt, das als Kreativwerkstatt dient, erlangt seine komplette Form als Antwort auf die Sonneneinstrahlung. Durch das bewusste Anordnen der Öffnungen wird nicht nur der Ausblick auf vielfältiger Weise gerahmt, sondern auch eine individuelle Lichtsituation im Inneren geschaffen, indem die Sonnenstände von 9Uhr und 12Uhr eingefangen werden. Das Konzept des "Rahmens" wird noch einmal durch die objektiv-artige Form des Gebäudes unterstützt. Im Innenbereich ermöglichen viele schiefe Ebenen vielfältge Sitzpositionen. Die verdeckte Eingangssitation wird durch eine am Fels befestigte Plattform komplettiert.

Statisches Konzept

Die Konstruktion des Objektes besteht aus Stahlhohlprofilen, welche an den Eckpunkten mithilfe von vorgefertigten Stahlknoten zusammengesteckt werden können. Als Aussteifung werden die rechteckigen Flächen mit diagonalen Zugstäben versehen, welche ebenfalls am Knotenpunkt befestigt werden. Das ganze Objekt ist an sechs Stellen am Fels gelenkig verankert: vier dieser Verbindungen befinden sich an der Plattform, zwei übereinander an der am Fels gelegenen Kante.

Materialkonzept

VacuPad/Vakuumdämmung von Isover

  • Innendämmung
  • isolierender Kern (30mm) aus Kieselsäure mit mehrschichtiger Aluminium-Kunststofffolie (je 4mm) umschlossen und sicher verschweißt;
  • Wärmeleitzahl λ = 0.007 W/(mK) (5x besser als herkömmliche Mineralwolle)
  • meist für Altbausanierungen verwendet wegen des geringem Raumverlusts
  • sehr empfindlich, bei Beschädigung geht die ganze Dämmwirkung verloren
  • weitere Informationen auf www.isover.de

Alucobond

  • Außenverkleidung
  • Aluminiumverbundplatte
  • leichtes Verbundmaterial aus zwei Aluminium-Deckschichten (je 0.5mm) und einem Kunststoffkern (2mm)
  • hohe Planheit, Farbvielfalt und leichte Verformbarkeit
  • stabiler und zugleich flexibler Fassadenwerkstoff
  • witterungsbeständig, schlag- und bruchfest, schwingungsdämpfend, normalentflammbar oder nichtbrennbar (Brandschutzverhalten: B2 und A2
  • einfache Montage, vielfältige Konstruktionsweisen (gewählte Form: eingehängt))
  • Abkanten und Biegen problemlos, einfache Verarbeitung mit gängigen Holzbearbeitungswerkzeugen
  • umweltfreundlich, recycelbar
  • Größen: Länge 2-7m, Breite bis 2m
  • mehr Informationen unter www.alucobond.com oder der Materialbibliothek

XPS Extrudierter Polysterol-Hartschaum

  • Hohlraumdämmung, nicht primäre in diesem Fall
  • Schaumkunststoff auf Erdölbasis (Ethylen und Benzol)
  • leicht bearbeitbar, spezielle Kleber zum ankleben,
  • druckfest, geringe Wasseraufnahme, brennbar (B1/B2)
  • in Platten erhältlich
  • Einsatzbereiche: erdberührte Wärmedämmung, Wärmedämmung druckbelasteter Flächen
  • Wärmeleitfähigkeit λ = 0,032 - 0,040 W/(mK)
  • Dampfdiffusionswiderstand µ= 80 - 300
  • mehr Informationen auf www.wissenwiki.de

Purenit

  • Dämmung Profile, Leisten
  • Funktionswerkstoff auf PUR/PIR-Hartschaumbasis
  • aus Produktionsreststoffen, nachhaltig
  • alterungsbeständigkeit, fäulnisbeständig und unverrottbar
  • feuchtigkeitsresistent, formstabil, hoch belastbar
  • in Plattenform, leichte Verarbeitung
  • Einsatzbereiche: Fassaden, Profile, Leisten, Flachdachbau, Anschlussdetails
  • Rohdichte 550 kg/m³
  • Wärmeleitfähigkeit λ = 0,086 W/(mK)
  • mehr Informationen unter www.puren.com

MDF

  • Außenbeplankung
  • mitteldichte Holzfaserplatte (medium density fibreboard)
  • Herstellung: aus geringwertigen Hölzern
  • feine (Nadelholz)faserlagen orthogonal zueinander liegend gepresst/verleimt/verklebt (Klebstoff + Zusatzstoffe)
  • in alle Richtungen ungefähr die gleichen statischen Werte
  • feine Oberfläche
  • feuerbeständig
  • Platten von 6-38mm Stärke
  • Wärmeleitfähigkeit λ = 0,13 W/(mK)
  • dampfdiffusionsoffen, Dampfdiffusionswiderstand µ= µT/µF = 1,7 bis 2,5
  • mehr Informationen unter Materialbibliothek oder auf www.wissenwiki.de

OSB

  • Holzwerkstoff
  • Grobsanplatte/OSB Platte (orientated strand board - Platte aus parallel ausgerichteten Spänen)
  • Herstellung: Laub- oder Nadelholzabfälle (in europäischen Produktionsstätten ausschließlich Nadelholz)
  • aus langen und schlanken (50 - 90 mm; Dicke 0,4 - 0,6 mm) Spänen, verklebt
  • hoher Dampfdiffusionswiderstand wegen hohem Kleberanteil (7 - 16 %); µ varriert nach Hersteller, Produkttyp und Feuchtigkeit
  • mit verklebten Fugen als Dampfbremse auszubilden
  • Wärmeleitzahl λ = 0,13 W/(mK)
  • gesundheitsbedenklich und sind nicht für die Verwendung in Innenräumen geeignet

Gipskartonplatte

  • Innenraumbeplankung
  • Gipskartonplatte GK / Gipskartonbauplatte GKB
  • Gips (Naturgips oder REA-Gips (Abfallprodukt von Kraftwerken)) mit beidseitigem Kartonage-Bezug (Kaschierung)
  • neben Gipsfaserplatten die gebräuchlichsten Ausbauplatten im Innenbereich (Trockenbau)
  • Stärken von 6-18mm
  • leichte Verarbeitung, niedriges Gewicht, Brandschutz gut
  • Dichte ρ = 900 - 950 kg/m³
  • Dampfdiffusionswiderstand µ = 10.4
  • Wärmeleitfähigkeit λ = 0,21 W/(mK)
  • mehr Informationen in der Materialbibliothek oder auf www.wissenwiki.de


U-Wert Berechnung

Um Videos und Medieninhalte sehen zu können, registrieren Sie sich bitte und loggen Sie sich ein.

HB SvenjaRaabeMichaelHuber U-Wert.pdf

Ausführungsplanung






Modellfotos

Mock-Up




Fakten zu Frame itRDF-Feed
BetreuerBablick Heike  +
ImageHB SvenjaRaabeMichaelHuber Titelbild.jpg  +
LVHBSE  +
Semester14WS  +
ThemaBehausung in der Natur  +
TitelFrame it  +
VerfasserHuber Michael  + und Raabe Svenja  +
ZuordnungAnerkennung  +
Persönliche Werkzeuge