exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Foldable Home

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Schalk Katharina, Kostner Milena
Betreuer Peintner Ulli, Waldhart Clemens, Gritznig Christian
LV HBSE
Thema T-Shelter
Titel Foldable home
Semester 15WS
Image Bild:Faltsystem.jpg

Das Foldable Home (faltbare Zuhause) bietet eine schnell auf- und abbaubare Unterkunft, sowie leichte transportierbar. Für jede Wohnfunktion gibt es einen eigenständigen Raum, der sowohl einzeln als auch als Komplex funktioniert. Es gibt 3 Wohnfunktionen: Schlafen, Küche und Bad. Die städtebauliche Anordnung der einzelnen Räume ist jedem Einzelnen überlassen. Es gibt somit eine große Variation an Anordnungen. Auch die Menge der Schlafzimmer kann den Gegebenheiten angepasst werden. Die zusammengefalteten Boxen können gestapelt und durch ihrer angepassten Breite von 2,5m, auf einem LKW transportiert werden. Die Ausgangsidee stammt von der Faltbox. Sie wiederspiegelt exakt das Prinzip: praktisch, leicht aufklappbar und leicht verstaubar. Die neu entwickelten Häuser sollen, solange man sie nicht benötigt, gelagert werden, und bei einer plötzlichen Flüchtlingsankunft schnell aufgebaut werden können. Als Weiterentwicklung der Faltbox, sind die Seitenwände durch Luftkissenwänd ersetzt worden. Das System lässt sich mit Hilfe von Luftzufuhr in den Luftkissen von alleine aufstellen, die mit Stahlstäben unterstützt werden. Dadurch lässt sich das Foldable Home sehr leicht auffalten, ohne dass zusätzlich äußere Kräfte benötigt werden. Es reicht wenn man die pneumatischen Kissen an die Luftmaschine anschließt. Das benötigte Mobiliar, sowohl Küchenblock als auch Sanitärblock ist in der Architektur enthalten und werden beim zusammenfalten des Hauses unter der Lichtkuppel verstaut und geschützt. Durch die verstellbaren Fußstützen lassen sich die Boxen an jede Bodenbeschaffenheit anpassen. Bei einem Transport oder Lagerung werden die Stützen mit einem Teleskopmechanismus verlängert und somit ist es möglich sie über die Kuppel zu stapeln.

Inhaltsverzeichnis

Grundidee

1.Idee: Klappsystem_Pläne

1.Idee: Modell/System

1.Idee: Modell/System

2.Idee: Luftkissen als Wände

Grundrisse

Schnitte

Ansichten

Details

Mögliche Anordnung

Arbeitsmodell

Modellfotos


Anschlussdetail

Endabgabe - Mappe

Datei:Anordnung neu schalk kostner.pdf Datei:Grundriss 1 10.pdf Datei:Grundriss 1 25.pdf Datei:Schnitt 1 10.pdf Datei:Schnitt 1 25 1.pdf Datei:Schnitt 1 25 2.pdf Datei:Ansicht 1 25 1 schalk kostner.pdf Datei:Ansicht 1 25 2 schalk kostner.pdf Datei:Dachfenster 1 5 schalk kostner.pdf Datei:Details 1 2 schalk kostner.pdf Datei:Piktos schalk kostner.pdf Datei:Alte ansichten anordnungsvariante schalk kostner.pdf Datei:Draufsicht schalk kostner.pdf Datei:Entwurfsplaene alt 1 50 schalk kostner.pdf Datei:Explosion schalk kostner.pdf Datei:Grundidee schalk kostner.pdf






Fakten zu Foldable HomeRDF-Feed
BetreuerPeintner Ulli  +, Waldhart Clemens  + und Gritznig Christian  +
ImageFaltsystem.jpg  +
LVHBSE  +
Semester15WS  +
ThemaT-Shelter  +
TitelFoldable home  +
VerfasserSchalk Katharina  + und Kostner Milena  +
ZuordnungPreisträger  +
Persönliche Werkzeuge