exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Fenstersysteme

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bearbeitet von: Simon Schiefer


Inhaltsverzeichnis

Einfachfenster

Ein Einfachfenster ist ein Fenster mit einer einfachen Verglasung, das heißt im Fenstersystem verbaut man nur eine Glasscheibe.

Es besteht aus einem Blendrahmen und einem Flügelrahmen, der im Normalfall nach innen zu öffnen ist.

Dieser Fenstertyp liegt in nur einer Ebene und ist mit einer einfachen Verglasung ausgestattet.

Bei dieser Fensterkonstruktion sind alle Fensteröffnungsarten möglich und machbar. Der Fensterrahmen wird meist aus Holz oder Kunststoff gefertigt. Rahmen aus Stahlprofile, Gusseisen oder Schmiedeeisen werden bei Industriefenster verwendet.

Eine Sonderform des Einfachfensters ist das Winterfenster bzw. Vorfenster. Dieses Fenster ist heutzutage aber nicht mehr zeitgemäß. Mit einer zusätzlichen Fensterkonstruktion konnte das Einfachfenster zwar verbessert werden, trotzdem verschwindet es „mehr und mehr von der Bildfläche“. Das Zusatzfenster wurde in einem eigenen Fensterrahmen innen bzw. außen in den vorhandenen Fensterrahmen eingesetzt.

Isolierglasfenster

Das Isolierglasfenster ist die moderne Form des Einfachfensters. Dieses Fenster hat die selben Eigenschaften, nur ist es mit einer mehrfachen Isolierverglasung ausgestattet.

Dieser Fenstertyp ist der zurzeit am meisten verwendete in Europa.

Die Verglasung besteht heute in der Regel aus Wärmeschutz-Isolierglas.

Beispiele


Doppelfenster

Verbundfenster

Das Verbundfenster ist eine Variante des Doppelfensters. Verbundfenster kamen in den 1950er Jahren in Gebrauch und sind aus Holz-, Kunststoff- oder Alu-Profilen gebaut.

Das Fenster besteht aus zwei hintereinander liegenden Flügeln, einem Innenflügel und einem Außenflügel. Die beiden Fensterflügel können zusammengekoppelt werden und so entsteht eine gemeinsame Drehachse, die einem Einfachfenster ähnlich ist. Die Flügel des Verbundfensters sind mechanisch lösbar, sodass sie zur Reinigung geöffnet werden können.

Jeder Flügel ist einzeln verglast, wobei Isolier- bzw. Wärmeschutzglas verwendet wird. Zwischen den beiden Flügeln ist eine Differenz von vier bis sieben Zentimeter, dies weißt eine gute Wärmedämmung- und Schalldämmungseigenschaften auf. Dabei wirkt das Luftpolster im Innenraum wie eine Schutzbarriere. Sollten die einzelnen Flügel des Verbundfensters nicht richtig abgedichtet sein, kann es zur Kondensation kommen.

Bei dreischeibiger Ausführung wird der äußere Flügel mit Isolierglas, der innere Flügel mit Einfachglas verglast.

Für den Fensterrahmen wird ein so genannter Blendrahmen verwendet. Ein Blendrahmen ist ein gegen einen Innen- oder Außenvorsprung an der Wand angeschlagener Fensterrahmen.

Wichtige Merkmale sind hier z. B. Anzahl der Scheiben (in der Regel 2 oder 3), die Verspiegelung, die Scheibenabstände, die Gasfüllung.

Beispiele


Kastenfenster

Kastenfenster sind spezielle Fenster um ein Höchstmaß an Schallschutz zu bieten. Mittlerweile hat sich diese Fensterspezialkonstruktion seit über 100 Jahren bewährt. Kastenfenster gelten als architektonisches und handwerkliches Kulturerbe.

Wenn es um die Sanierung und Restauration von historischen Gebäuden geht, werden häufig Kastenfenster eingesetzt, um der ursprüngliche Fassadenansicht nicht zu verändern. Zudem wird es zum Denkmalschutz von behördlicher Seite gefordert.

Kastenfenster bestehen aus zwei voneinander getrennten Einfachfenstern, die einen gemeinsamen Blendrahmen besitzen. Der überdurchschnittlich große Abstand von 10 bis 20 cm der beiden Einfachfenster ist signifikantes für ein Kastenfenster. Beide Fensterflügel sind voneinander unabhängig und besitzen getrennte Verschlussmöglichkeiten.

Durch die doppelte Verglasung der Kastenfenster wird eine gute Wärme- und Schallschutzdämmung erreicht. Durch die zirkulierende Luft im Zwischenraum der Kastenfenster wird zu jeder Tag- und Jahreszeit ein wohlfühlendes Klima im Innenraum geschaffen.

Die hohen Leistungswerte der modernen Normalfenster lassen Kastenfenster nur noch für extreme Fälle sinnvoll erscheinen, z.B. in Flugplatznähe

Durch den Einbau von separaten Fensteröffnungen (z.B. Öffnungsflügel) direkt in die Rahmenkonstruktion entstehen neue Lüftungsmöglichkeiten. Der Schutz vor Witterung (Regen, Schnee) und Einbruch ist weiterhin gegeben.

Beispiele


CAD Zeichnungen

Bild:Fensterbauarten.jpg

Weblinks

Quellenangaben

Persönliche Werkzeuge