exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Echo & Narziss

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Verfasser: Matthias Schatz

Die Suche einer geometrischen Lösung, eines vordefinierten Farbraums in Beziehung mit Zeit.







"Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt.“ (Mark Twain)


Hera, die Gattin des Zeus, beraubet Echo soweit ihrer Stimme, dass sie nur die letzten Worte eines Redenden wiederholen kann - als Strafe dafür, dass Hera in der Verfolgung der Liebschaften des Zeus mit anderen Nymphen von Echos Reden aufgehalten wurde. Bis auf ihre Stimme und die genannte Fähigkeit schwindet Echo vor Gram dahin, als Narziss auf ihre Liebe nicht eingeht. Dieser, ein Sohn des Flussgottes Kephissos, verliebt sich zur Strafe in sein im Wasser erblicktes Spiegelbild und wird dabei in die nach ihm benannte Blume verwandelt. (Ovid, met. 3, 341 - 510)

Im ersten Schritt, versuchte ich eine choreographische Annäherung an die Geschichte von Echo & Narziss. Mittels „Feuerspiele“, wobei ein Akteur den part der Echo und Zweiterer den des Narziss übernahm. Mittels Aufnahmetechnik (ShutterSpeed) erreichte ich ein Hervorheben der Dualität von LICHT und ZEIT und die dadurch entstehenden Räume.

Bei dem Versuch, im dreidimensionalen Raum eine weiter Dimensionen (Konstante), nämlich die ZEIT, mit einzubeziehen, schien mir der vierdimensionale Hyperwürfel als eine Möglichkeit der Darstellung. Anmerk.: Man schiebt den Würfel um eine Einheit (ZEIT) nach rechts unten und erhält ein Bild des vierdimensionalen Hyperwürfel. Von der Dimension VIER auf die Dimension DREI. Eine Möglichkeit bildet das Rhombendodekaeder. Das Rhombendodekaeder entsteht durch Aufsetzen von Pyramiden mit Neigungswinkel 45° auf alle Seitenflächen. Verbindet man nun die ehemaligen Würfelecken mit dem Mittelpunkt, erhält man ein isometrisches Bild des vierdimensionalen Hyperwürfels.(Quelle: 22. Basler Kolloquium für Mathematiklehrkräfte)

Das Rhomboeder in Küppers´ Farbenlehre Ein Farbraum in der Form eines Farbkörpers ist eine geometrische Ordnung der Farbvielfalt und aller möglichen Farbempfindungen. Stellt man die lange Körperdiagonale des Rhomboeders senkrecht, dann kann man der unteren Spitze die Basisfarbe Schwarz zuordnen. Von diesem Ausgangspunkt lassen sich drei Vektoren ziehen, welche die drei „Empfindungskräfte“ Orangerot, Grün und Violettblau repräsentieren. Sie führen vom Punkt Null, der schwarzen Spitze, zu den drei unteren Rhomboederecken. Wie beim Gesetz vom Parallelogramm der Kräfte bildet sich so ein Farbenraum. Jeder geometrische Punkt entspricht einer Farbnuance, also einer möglichen Farbempfindung.

Im Rückblick auf die Choreographie und das Medium Feuer versuche ich nun jene visuellen Eindrücke in einen selbst definierten Farbraum zu bannen, welcher an seinen Eckpunkten die Farben Orangerot, Gelb und Violettblau repräsentiert. Die Achse Spiegelt die Helligkeit der Farbe und somit die Zeit wieder. Der Farbraum wurde in einen Raster von zwanzig horizontalen und zwanzig vertikalen Linien unterteilt, welche die Zeit in Anlehnung an die Kameratechnik (24 Bilder p. sec) repräsentieren. Die Definition der Farbpunkte erfolgt visuell durch Beobachtung und Beurteilung der Aufnahme. Die Darstellung spiegelt die Farbpunkte der Flamme im Zeitraum von einer Sekunde wieder.



zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Schatz Matthias | Thorsen Kjetil Troi Valentine, Ender Ursula | E3 | Echo & Narziss | echo | 08SS | Bild:karte2.jpg | a

Fakten zu Echo & NarzissRDF-Feed
BetreuerThorsen Kjetil  +, Troi Valentine  + und Ender Ursula  +
ImageKarte2.jpg  +
LVE3  +
Semester08SS  +
Themaecho  +
TitelEcho & Narziss  +
VerfasserSchatz Matthias  +
Zuordnunga  +
Persönliche Werkzeuge