exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

E1 Projekt 2011 Winkler

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

>> The Semiological Project Main Page | >> The Semiological Project - E1 Page

Inhaltsverzeichnis

Analysen

SS11 sven WINKLER


http://www.morphosis.com/

http://cooper.edu/


ZUORDNUNG VON FORMALEN KRITERIEN

> Differenz
Das Treppenhaus ist das soziale Herz der Bildungseinrichtung
> Hierarchie
Auf den verschiedenen Podesten die innerhalb des Komplexes Raum
für soz. Interaktion bieten, ist eine Gleichheit der Akteure gewünscht
> Zentralität und Marginalität
Die Treppenläufe sind Verbindungselemte für die Podeste, welche die
eigentlichen Interaktionsbühnen darstellen
> Ausbreitung / Verteilung
Das Stiegenhaus bildet als soziales Herz des Instituts eine Verbindung
aller Etagen und fungiert in diesem Sinn auch als kommunikative Ebene


FORMALE KRITERIEN ZUR ABSTRAKTEN UNTERSCHEIDUNG

  • Gesamtfläche ca.21250m2
  • Der Treppenkomplex gliedert sich in viele unterschiedliche Podeste
  • Materialien: Stahlbeton, Stahl und Glas


BEDEUTUNG

> Funktionale Bedeutung
Die Bereiche eignen sich für kurze Meetings, Lerngruppen, Seminare od. zur Entspannung
> Soziale Bedeutung
Öffentlich zugänglich, Schüler, Lehrkörper, sonstige Arbeitskraft
> Lokale Bedeutung Position im Raum / Navigation
Das Treppenhaus bildet den zentralen Kern des Gebäudes sowie eine
interaktive Kommunikations - Schnittstelle




http://www.f-o-a.net/

http://www.rave.ac.uk/


ZUORDNUNG VON FORMALEN KRITERIEN

> Differenz
Zwei von Gallerien umgebene Atrien fungieren als Kommunikations- und
Interaktionsschnittstelle
> Hierarchie
Die Konversation findet auf Augenhöhe statt
> Zentralität und Marginalität
Um die Aufenthaltsbereiche gliedern sich diverse Multimedia- und Seminarbereiche
> Ausbreitung / Verteilung
Unterschiedlich angeordnete Sitzgruppen eignen sich für einfache Konversationen
oder für Lernzwecke, Konfferenztische für Besprechungen oder Seminare
stehen zur Verfügung und für Vorführungen oder Vorträge können die
Sitzreihen im Mediabereich genutzt werden


FORMALE KRITERIEN ZUR ABSTRAKTEN UNTERSCHEIDUNG

  • Gesamtfläche ca. 21000m2
  • Ein Atrium wird von mehreren Galerien umgeben
  • Materialien: Stahlbeton, Stahl, Glas und Textilstoffe für die flexible Raumteilung


BEDEUTUNG

> Funktionale Bedeutung
Die Atrien(2) bezwecken eine Intensivierung des grenzübergreifenden
Informationsaustausches zwischen den versch. Fachrichtungen
> Soziale Bedeutung
Die durchdachte Raumsituation schafft Platz für nahezu alle Bereiche der
kommunikativen Interaktion
> Lokale Bedeutung Position im Raum / Navigation
Die nach Norden und Süden ausgerichteten Atrien stellen neben der Funktion
als Kommnikationsschnittstelle auch Verehrsknotenpunkte im Gebäude dar
von denen aus alle anderen Trakte übersichtlich erreichbar sind




http://www.iit.edu/


ZUORDNUNG VON FORMALEN KRITERIEN

> Differenz
Dieser Schultyp unterscheidet sich von seinen Vorgängern nicht nur vom
Bautypus (Auflösung der Wand) sondern auch durch die Art des Lehrens
> Hierarchie
Die Seminarräume weißen eine gewohnte Beziehung zwischen dem
Vortragenden und dem Auditorium auf, wohingegen die Halle eine
hierarchische Gleichwertigkeit zulässt
> Zentralität und Marginalität
Während sich EG Seminarräume, Werkstätten und Büros befinden
erstreckt sich im OG die große Halle die den eigentlichen Mittelpunkt des
Geschehens darstellt
> Ausbreitung / Verteilung
Es besteht genügend Platz für nahezu jede beliebige Raumaufteilung


FORMALE KRITERIEN ZUR ABSTRAKTEN UNTERSCHEIDUNG

  • Gesamtfläche ca. 4900m2
  • ebene Halle erstreckt sich über die gesamte Fläche des Gebäudes
  • Materialien: Stahl und Glas


BEDEUTUNG

> Funktionale Bedeutung
Die Halle eignet sich für Lehrveranstaltungen, Besprechungen und Ausstellungen.
Eine Umfunktionierung als Werkstätte ist ebenfalls möglich
> Soziale Bedeutung
Die Räumlichkeiten sind dem gesamten Fakultätspersonal sowie den
Studenten zugänglich
> Lokale Bedeutung Position im Raum / Navigation
Der Raum kann aufgrund der großen Spannweite an beliebiger Stelle genutzt
oder umfunktioniert werden. Wege können beliebig gewählt werden



PRÄSENTATION





















Modell



Plakat



Architekturdarstellung




Attribute

Winkler Sven Schumacher Patrik Bablick Heike Mathoy Thomas Wolf Bernhard E1 The Semiological Project E1 Winkler 11SS Datei:Praesentation9 winkler sven e1.png

Fakten zu E1 Projekt 2011 WinklerRDF-Feed
BetreuerSchumacher Patrik  +, Bablick Heike  +, Mathoy Thomas  + und Wolf Bernhard  +
ImagePraesentation9 winkler sven e1.png  +
LVE1  +
Semester11SS  +
ThemaThe Semiological Project  +
TitelE1 Winkler  +
VerfasserWinkler Sven  +
Persönliche Werkzeuge