exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

E1 Projekt 2011 Gillen Hemmen

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

>> The Semiological Project Main Page | >> The Semiological Project - E1 Page


Inhaltsverzeichnis

ANALYSE

Sendai-Mediathek / Toyo Ito



ZUORDNUNG VON FORMALEN KRITERIEN

> Differenz
Bezug Außenraum/Innenraum durch komplette Verglasung der Fassade
> Hierarchie
übergeordnet / gleichwertig
> Zentralität und Marginalität
Flexible/Neutrale Lage im Raum
Dienende Zone infolge von vorhandenen Lernmaterialien zur Informationsbeschaffung
> Ausbreitung / Verteilung
Iteration (Verteilung mit anpassungsfähiger Logik)


FORMALE KRITERIEN ZUR ABSTRAKTEN UNTERSCHEIDUNG

  • Größen – 50m lang, 50m breit, 35m hoch/ Fläche 17500m2,Volumen 70000m3
  • Das Gebäude besitzt fünf Stockwerke und ein Keller Geschoss allesamt eben ausgerichtet
  • Die Säulen besitzen eine runde interessante Form. Neben den gerade ausgerichteten Bodenplatten treten sie stark hervor.
  • Farben sind eher neutral gehalten, die Säulen und der Boden sind weiß und die Sitzmöbel schwarz
  • Gepolsterte Sitzmöbel mit Lederüberzug, Versiegelter gefärbter Estrich, verglaste Außenwände
  • Orientierung zu den Extremitäten des Raumes


BEDEUTUNG

> Funktionale Bedeutung
In dieser Mediathek können sehr viele Aktivitäten wie Lesen, Lernen, DVD’ s anschauen und im Internet surfen ausgeführt werden. Außerdem besitzt die Mediathek eine Galerie über 2 Stockwerke, in der Ausstellungen stattfinden.
> Soziale Bedeutung
Da es sich um ein öffentliches Bauwerk handelt hat jeder Zugang.
> Lokale Bedeutung Position im Raum / Navigation
Auf jeder Ebene kann man sich frei bewegen. Das Bewegen zwischen den unterschiedlichen Stockwerken findet jedoch nur über die Treppen und Lifte statt die sich in den 4 Hauptsäulen an den Ecken befinden.


The Why Factory / MVRDV & Richard Hutten



ZUORDNUNG VON FORMALEN KRITERIEN

> Differenz
Introvertierte Interaktion und extrovertierte Kommunikation
> Hierarchie
Flexible Rollenverteilung
> Zentralität und Marginalität
Die Tribüne ist klar das Zentrum des Raumes, alles andere ordnet sich rund herum an
> Ausbreitung / Verteilung
Iteration (Verteilung mit anpassungsfähiger Logik)


FORMALE KRITERIEN ZUR ABSTRAKTEN UNTERSCHEIDUNG

  • Nutzungsflächen der Lernumgebung - Fläche der Tribüne 370m2, Fläche der unteren Ebene 195m2
  • Die Tribüne besitzt geneigte Sitzreihen die fast bis zur Decke reichen und im Inneren noch ein Auditorium und einzelne Büroräume. Der Rest befindet sich alles auf einer Ebene
  • Der Raum wird durch gerade Kanten definiert und die Tribüne sowie die Tischmöbel sind orthogonal gegliedert
  • Es ist die orange Farbe des Bodens und der Tribüne die stark hervortritt. Die restlichen Möbel sind Schwarz Stählerne Dachkonstruktion, Glasfassade, gefärbte PVC Folie als Bodenbelag Orientierung zu den Extremitäten des Raumes


BEDEUTUNG

> Funktionale Bedeutung
Hier werden Vorlesungen, Vorträge sowie Feierlichkeiten der Universität abgehalten. Die umliegenden Tische werden zum Arbeiten genutzt in Gruppen oder auch für einzelne. Im ganzen Raum verteilte Steckdosen ermöglichen das benutzen von Laptops.
> Soziale Bedeutung
Der Raum ist nur berechtigten Mitgliedern wie Studenten und Professoren der Technischen Universität von Delft gestattet.
> Lokale Bedeutung Position im Raum / Navigation
Die Bewegungsmöglichkeiten im Raum sind unbegrenzt



Middle East Centre, St. Antony’s College / Zaha Hadid Architects



ZUORDNUNG VON FORMALEN KRITERIEN

> Differenz
Unterscheidung
> Hierarchie
Übergeordnet
> Zentralität und Marginalität
an der Grenze bediente Zone
> Ausbreitung / Verteilung
Repetition


FORMALE KRITERIEN ZUR ABSTRAKTEN UNTERSCHEIDUNG

  • Größen - 20 Meter, 16 Meter, 5 Meter, 320 m2, 1600 m3
  • Niveaus - geneigte Sitzreihen
  • Morphologie - rund und weich
  • Farben - graduelle Verläufe
  • Texturen – Holzmaserung
  • Materialien – Holz
  • Orientierung - Beleuchtung am Boden, Richtung Ausgang


BEDEUTUNG

> Funktionale Bedeutung
Vorlesung vom Mentor abgehalten für die Studierenden
> Soziale Bedeutung
Der Raum ist bestimmt für Studierende und Dozenten.
Im Prinzip hat jeder dazu Zugang.
> Lokale Bedeutung Position im Raum / Navigation
Man befindet sich im Zentral gehaltenen Bereich und als Student kann man sich begrenzt bewegen


PRÄSENTATIONEN

Zwischenpräsentation 05-05-2011


Zwischenpräsentation 12-05-2011

Zwischenpräsentation 19-05-2011

Zwischenpräsentation 26-05-2011


Zwischenpräsentation 01-06-2011


Zwischenpräsentation 16-06-2011


Zwischenpräsentation 22-06-2011


Zwischenpräsentation 30-06-2011


END


ARCHITEKTURDARSTELLUNG

GILLEN SACHA

HEMMEN PAUL


Attribute

Hemmen Paul Gillen Sacha Schumacher Patrik Bablick Heike Mathoy Thomas Wolf Bernhard E1 The Semiological Project E1 Gillen Hemmen 11SS Datei:4.gillen hemmen 19.07.2011.jpg

Fakten zu E1 Projekt 2011 Gillen HemmenRDF-Feed
BetreuerSchumacher Patrik  +, Bablick Heike  +, Mathoy Thomas  + und Wolf Bernhard  +
Image4.gillen hemmen 19.07.2011.jpg  +
LVE1  +
Semester11SS  +
ThemaThe Semiological Project  +
TitelE1 Gillen Hemmen  +
VerfasserHemmen Paul  + und Gillen Sacha  +
Persönliche Werkzeuge