exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Dornröschenschlaf

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Heinz Sibylle
Betreuer Troi Valentine, Ender Ursula
LV E7
Thema CyberBaroque
Titel Dornröschenschlaf
Semester 07SS
Image Bild:Sib9mit-staffagen-fertig.jpg

von Sibylle Heinz

the sleeping beauty

the first i was looking at was the baroque theatre, which is represanting baroque. a played life is overplayed

In my project i work with the ornament , which is the last represantativ layer in the baroque theatre. The ornament adhere to the wall with it´s last power, it is representing past times and can be initator for present illusions. Those can talk from situations and histories which could have been and from histories what could be. What I mean is that the pattern is accociated, it´s decorating , it´s a design, but in my opinion it´s more than this. It´s the implant of reality in a little dimension but with such big power. One layer on the other , in the theatre and also in baroque life are beginning to produce reality, and it is also beginning to make life seen as more real Space is imaginated , real and virtual,. As a two d pattern it can reach 3 dimensionality and can also be seen in the forth dimension . The pattern begins to grow , to grow rampant, like the hedge in the story tof the sleeping beauty. Growing is definated by time. This process means dynamic and a process of overgrowing . The pattern has the power to create spaces. Multiple spaces can grow out of one single pattern, in that case the pattern is accociativ. Multiple realities are possible and coexist together. In the baroque theatre a story is told in a story which is already created by living the baroque. It is just a kind of overplaying a situation which is also played.

I want to show the forth dimension , the dynamic in an three d object. One single room which could be cdreated out of the imagination. The process from 2 d to 3d needs the forth dimension.

At the end I designed a two part system, a kind of layer system. One system is the citysurface which is making a faux terrain, an artifical landscape. The reality of the city is getting in the building. On the other side I have the pattern. The pattern grows around. And gives the building his façade. The pattern is now in the forth dimension. My project represents infinitive spaces in finite rooms. The first part the citysurface is a kind of möbius strip. Rooms are beginning in their end.









entwurf


Ausgangspunkt ist das theater, illusionierte welten. Layer an layer gestapelt machen eine imaginierte schewelt immer realer und real wahrnehmbar. Was vorher eine schicht ohne sinn war, ist jetzt trägerschicht für den sinn. Das muster klebt, als der letzte repräsentative layer an der wand, löst sich von der wand und beginnt dreidimensional zu werden. Mit letzter kraft klebt es dort, repräsentiert vergangene zeiten und ist initiator für gegenwärtige illusionen, die vielleicht über das könnte gewesen sein und könnte sein philosophieren.Das muster ist assoziativ. Es schmückt und ziert, es ist jedoch viel mehr Es ist die wirklichkeitsprothese, welche eine wirklichkeit zu erzeugen vermag, im kleinem massstab, jedoch mit grosser Wirkung. Das transformierte muster beginnt dreidimensional zu werden, der vorgang von zwei D zu drei D definiert sich über die vierte dimension.


Dornröschenschlaf dornröschen schläft aber die hecke nicht


Mein projekt beschäftigt sich mit dem ornament, welches als letzte repräsentative schicht im barocken theater seine anwendung findet. Als zweidimensionales muster erreicht es dreidimensionalität und es gelangt sogar in die vierte dimension, es beginnt zu wachsen, zu wuchern. Wachstum definiert sich über den faktor zeit. Der vorgang des wachsens bedeutet dynamik und einen über sich selbst erweiternder prozess. Mein entwurf stellt unendliche räume in einem endlichen So wie es für den barock üblich war, fängt der raum dort an, wo er endet.


das muster definiert sich über zeit







der raum und seine bespielung


der raum stellt ein media center dar. die räume fliessen ineinander.




räume:


multifunctional space

meeting points

city surface for citysurfers

café und bar











die raumschale



sie ist der zweite layer, neben dem ersten und stellen in ihrem zusammenspiel den raum dar. die raumschale ist eine art möbiusband, welches seinen anfang im ende findetgleiches prinzip unterliegt dem muster. durch seine geometrie erzeugt es unendlichkeiten in endlichen räumen, offene räume basieren auf dem prinzip von geschlossenen flächen









zurück zur Liste der Studentenprojekte

Fakten zu DornröschenschlafRDF-Feed
BetreuerTroi Valentine  + und Ender Ursula  +
ImageSib9mit-staffagen-fertig.jpg  +
LVE7  +
Semester07SS  +
ThemaCyberBaroque  +
TitelDornröschenschlaf  +
VerfasserHeinz Sibylle  +
Persönliche Werkzeuge