exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Der steife Engländer - Mounty Python

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Martin Fankhauser, Norbert Machreich

betreuerin: Ursula Ender

Inhaltsverzeichnis

EINLEITUNG

MOUNTY PYTHON

Ein Rucksack für den Herren oder die Dame von Welt.

"Sie sitzen den ganzen Tag im Büro und überlegen das Wochenende in der freien Natur zu verbringen?
Weit ab von Ihrem Alltagsstress, ohne nervige Meetings, ewigen Besrpechungen und fern von Börsenkursen, Indizes und Wirtschaftsnews?

Einfach nur die Ruhe genießen, entspannen und sich von Ihrer 90-Stunden-Woche zu erholen?

.....wäre da nicht die Sache, auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen.

Doch wir haben genau das richtige Produkt für Sie!

MOUNTY PYHTON - der Luxus-Rucksack der besonderen Art!


OBERFLÄCHEN

Oberflächen
Möglchkeiten der Oberflächengestaltung

ES IST NICHT ALLES GOLD WAS GLÄNZT
Die Oberfläche des MOUNTY PHYTON
ist in verschiedenen Ausführungen
erhältlich.
Hier in Metallikoberfläche
beziehungsweise vergoldet!

Auf Wunsch können auch andere
Materialien verwendet werden.
(siehe rechts)


SCHALENSYSTEM

Übersicht


Aus den Schalen im Rückteil des MOUNTY PYTHON lassen sich
ein Stuhl, eine Toilette, ein Tisch, ein Grill
sowie eine Schlafhöhle und eine Dusche zusammenbauen.


Anhand der Grafik gewinnen Sie einen Überblick
über die verschiedenen Funktionen.


TELESKOPSYSTEM

Teleskopsystem
Teleskopsystem
Ausfahren des Rucksackes

Das Teleskopsystem besteht aus zwei von einander
getrennten Systemen, die mit den 4 Verbindungsebenen
zu einem Ganzen verbunden werden.



Die zweite und dritte Ebene bilden dabei jeweils
den unteren und oberen Abschluss des Innenmöbels.


Mit den Teleskopstangen kann sehr einfach die Höhe
des Innenmöbels verstellt und sogleich fixiert werden.



TISCH

Tisch
Tisch

Das ergonometrische Rückenteil des Rucksackes
stellt die Unterseite der Tischplatte dar.



Durch die Negativform des Sitz-Pump-Elementes
wird die Tischplatte mit der Tischschale
verbunden und steht stabil.


Jetzt kann man die Oberfläche der Tischplatte
öffnen und man findet alle Utensilien
um seine TEA-TIME zu genießen.


SESSEL & TOILETTE

Tisch
Detail
Anschlussdetail


Mit je einer Rükenschale baut man den Sessel
beziehungsweise die Toilette.

Dazu entnimmt man das Sitzteil und hängt es in
eine Schale ein.
Auf Sitzhöhe sind dafür drei Befestigungszapfen
in die Schale einlaminiert worden.

(Siehe Detail)


Der Aufbau der Toilette passiert auf die selbe
Art und Weise.



PUMPE

Pumpe-Sitzteil
Luftpumpe

Die Pumpe, die im Unterteil
der Tischplatte
versenkt ist, wird einfach
umgedreht. Im Handumdrehen
wird darausder Sitz für
Ihren Sessel.



LUFTMATRATZE

Luftmatratze Funktionsweise
Detail Luftmatratze
Ventilstellungen
Wasser-Wärme-Speicher

Zuerst pumpt man die Luftmatratze auf. Der
eingebaute Wasser-Wärme-Speicher wird nun
mit 10 Liter Wasser befüllt.

Das Wasser wird durch die Körperwärme oder
die Sonne aufgewärmt.

Durch eine 90-Grad-Drehung des Ventiles und
das Kippen der Matratze fließt das Wasser
in das Duschreservoir.
(siehe Abbildung)

Nachdem das Ventil wieder zurückgedreht
wurde, kann der Duschkopf montiert werden.

Folgen Sie nun der Anleitung beim Punkt DUSCHEN.



SCHLAFEN

Schlafhöhle
DETAIL
Detail Profil/Reißverschluss
Längsschnitt


Für den Bau der Schlafhöhle benötigt man alle
vier Schlalen.



Die einzelnen Schalen werden durch H-Profile
miteinander verbunden.Eine wasserdichte
Verbindung der Schalen mit der Luftmatratze
wird durch ein U-Profil hergestellt. Am Kopf-
und am Fußende schützen Pneuschalen den User
vor äußeren Einflüssen.

01
02
03
04
05
06
07
08
09


DUSCHEN

Schlafhöhle
Längsschnitt Dusche
Duschkopf
1.Schritt
2.Schritt
3.Schritt


Um die Dusche des MOUNTY PHYTON aufbauen
zu können, schiebt man die Schalen an das
Fußende der Luftmatratze (siehe die Schritte
1 und 2).

Jetzt setzt man den Duschkopf ein und
stellt die Luftmatratze auf.

Ein eingebautes 10 Liter-Wasser-Reservoir
ermöglicht Ihnen eine 2-minütige Dusche.


MATERIALIEN


Faserverbundwerkstoffe

Anwendungen von Faserverbundwerkstoffen in der Industrie:

- Luft- und Raumfahrt
- Automotive
- Verkehrstechnik und Transport
- Sportartikel
- Medizintechnik
- Energietechnik
- Maschinenbau
- Bauwesen


Gründe:
- Geringe Masse
- Hohe Steifigkeiten & Festigkeiten
- Reduzierte Trägheitsmomente


Definition Faserverbundwerkstoff

FASER + MATRIX = FASERVERBUNDWERKSTOFF („COMPOSITE“)

Funktion der Faser
Aufnahme der Kräfte im Bauteil

Funktion der Matrix
<br / Einbettung und Fixierung der Fasern
Kraftübertragung zwischen den Fasern
Schutz der Fasern
Gibt dem Bauteil die geometrische Form


Andere Materialien

Schalen: Kohlefaserverstärkter Kunststoff

Luftmatratze: PVC-P

Wasserreservoir: beschichtet innen PU


Kleber/Verschweißtechnik

Verbindungen können mit Klebstoffen (Lösungsmittelklebstoffe,

Zweikomponentenklebstoffe) oder durch Schweißen (verschiedene

manuelle und maschinelle Schweißverfahren) hergestellt werden.


Kleber Hersteller Gumotex

Material Nitrilon

Kleber Ultraflex


Ventile: PVC-U (Hart)

Duschkopf: PVC-U (Hart)

Gummiprofile: Silicon und Viton (Fa. Coskun)

Wasserbeutel: PS 17 L (Nylon, einseitig PU beschichtet,

trinkwassergeeignet) Fa. Ortlieb




zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Fankhauser Martin, Machreich Norbert | Ender Ursula | HB2 | Der steife Engländer - Mounty Python | 08SS Bild:Rucksack-metallik.jpg

Fakten zu Der steife Engländer - Mounty PythonRDF-Feed
BetreuerEnder Ursula  +
ImageRucksack-metallik.jpg  +
LVHB2  +
Semester08SS  +
TitelDer steife Engländer - Mounty Python  +
VerfasserFankhauser Martin  + und Machreich Norbert  +
Persönliche Werkzeuge