exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Cubes

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Tschenett Diana; Wallner Stephanie
Betreuer Flotzinger Helga
LV HBSE
Thema T-Shelter
Titel Cubes
Semester 15WS
Image Bild:Modell Ansicht.jpg

Inhaltsverzeichnis

Warm-Up

Um mit der Aufgabenstellung vertraut zu werden sollen verschiedene praktische Aspekte untersucht werden, welche zeigen, wie viel Platz ein Mensch zum Leben benötigt (z.B. Situation in der Küche während des Kochens). Die Aufgabe besteht darin einen Raum zu schaffen, der -so klein wie möglich gehalten- ein angenehmes und qualitativ hochwertiges Raumklima aufweist.


Entwurf

Die Entwurfsidee kommt beim spielerischen Herumprobieren am Tangram. Die einzelnen Boxen, die daraus entstehenden sollen aus einer einfachen Holzpfostenkonstruktion entwickelt werden. Um das Problem der Koppelung zu umgehen, arbeiten wir vier fixe Grundrisse aus, welche in ihrer Form immer noch den Formen des Tangrams folgen, dabei aber auf die Modularität verzichten.

Um Videos und Medieninhalte sehen zu können, registrieren Sie sich bitte und loggen Sie sich ein.

GR EG.pdf

Um Videos und Medieninhalte sehen zu können, registrieren Sie sich bitte und loggen Sie sich ein.

GR OG.pdf

Um Videos und Medieninhalte sehen zu können, registrieren Sie sich bitte und loggen Sie sich ein.

GR DS.pdf

Nicht nur der Grund- und Aufriss sind in unserem Projekt ausgefallen, um auf einen klassischen Holzbau verzichten zu können suchen wir lange nach einer ausgefallenen, experimentellen Konstruktion. Dabei sind wir auf die Firma Euromac 2 gestoßen, die Styroporschalungen herstellt, welche durch das Füllen mit Beton zum Halten gebracht werden. Da unsere Projekte schnell auf- und abbaubar sein sollen stecken wir die Schalungen auf ein Holzskelett und füllen sie mit Sand. So ergibt sich ein ausgearbeiteter Grundriss der eine Wohneinheit ist für vier Personen auf ca. 25 m² bildet. Darin gibt es einen Gemeinschaftsraum mit Kochnische, ein Badezimmer, einen zweistöckigen Schlafbereich und einen kleinen Garten.

Städtebau

Unser Projekt soll die große Anzahl an Containern auf der Wiese hinter der technischen Universität Innsbruck (Technikerstraße 17, 6020 Innsbruck) ersetzen. 496 Personen in 124 Wohneinheiten sollen dort in den Alltag eingebunden werden. Für einen lebenswerten Aufenthalt sorgen der kleine Gartenbereich vor jedem Haus, sowie ein großer Park mit See. Unsere Idee war es ein Zuhause für Flüchtlinge zu schaffen mit dem Charakter eines Dorfes in einer Parklandschaft.


Research

Fakten zu CubesRDF-Feed
BetreuerFlotzinger Helga  +
ImageModell Ansicht.jpg  +
LVHBSE  +
Semester15WS  +
ThemaT-Shelter  +
TitelCubes  +
VerfasserTschenett Diana; Wallner Stephanie  +
Persönliche Werkzeuge