exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

City Information Centre

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Architekt Make Architects
Detail
Fertigstellung 2007
Image Bild:City-of-london-information-centre lmp.jpg
Ingenieur Arup, Davis Langdon, Skanska, Unit 22
Auftraggeber The City of London Corporation
Ort London
Primärtragstruktur Stahl
Gebäudetyp Hotels.Gaststätten.Touristik

Gelegen südwestlich von South Transept der St Paul's Cathedral, erweitert das City of London Information Centre diesen Platz herausragender Architektur und baulichen Erbes mit einem zeitgenössischen Werk. Dieses neue Gebäude steht nicht nur in besonderem Dialog mit seiner Umgebung sondern bietet jegliche Möglichkeiten um die Besucherströme mit 'state of the art' Information zu versorgen. Eine der primären Touristenrouten Londons verläuft direkt durch dieses Gebiet. Die Sensibilität und Prominenz des Standortes machen dieses Projekt zu einer besonderen Designherausforderung. Intensives analysieren der Umgebung,der SIchtachsen und dem Kontext des Bauplatzes ergaben die Positionierung des neuen Informationszentrums auch unter Berücksichtigung, dass das neue Bauwerk keinen Ansichten auf die St Paul's Cathedral versperrt. Das Zentrum erweitert die Umgebung rund um die Kathedrale insofern auch als, dass sie einen ersten Anlaufpunkt für die Sehenswürdikeit darstellt und somit bereichert. Die Architekten von Make Architects gewannen mit ihrem Projekt City of London Information Center mehrere Auszeichnungen und Preise.




Inhaltsverzeichnis

Architekten und Planer

Architekt: Make Architects

Bauherr: The City of London Corporation

Statik: Arup, Davis Langdon, Skanska, Unit 22

Funktion: Informationszentrum

Ort: London (GB)

Projektdauer: 2004-2007

Bauaufgabe und Entwurfskonzept

Das Bauwerk vereint Einfachheit und strukturelle Effizienz mit einer besonderen optischen Note. Der trianguläre Grundriss entwickelte sich aus einer Analyse der Hauptfußgängerströme auf diesem Platz. Die Ausrichtung und das Profil des Zentrums stehen in besonderem Dialog mit der St Paul's Cathedral. Die neue Struktur am Platz blickt förmlich auf auf seinen historischen Nachbarn und öffnet sich gegenüber den Besuchern.

Gebäudestruktur und Aufbau

Eine gefaltete Umhüllung aus Metall umgibt einen 140m² Innenbereich, mit seiner kantigen Erscheinung und einem Hauch von Leichtigkeit wirkt es fast wie ein Papierflieger. Dieser aerodynamische Effekt wird vor allem auch durch das Schrägdach, das von 3m Höhe im Bereich vom Mitarbeitereingang auf 5m Höhe im Bereich des Besuchereingangs ansteigt,erzeugt.

Konstruktion

Die großen Spannweiten und Auskragungen werden von einem Stahlrahmen als Basis gestützt. Edelstahlpaneele beschichten in dünnen Lagen den Stahlrahmen um die Dicke der Außenstruktur möglichst zu minimieren, was besonders wichtig ist bei einem Gebäude dieser Größe. Außerdem erforderte der sensible und historische Bauplatz eine schnelle und möglichst schmerzlose Konstruktionsperiode. Dafür wurde der Stahlrahmen in zwei Teilstücken vorgefertigt und in der Nacht aufgebaut. 220 vorgefertigte Edelstahlpaneele unterstreichen mit ihrer subtil reflektierenden Oberfläche das Bauwerk und durch ihre Anordnung gibt jedes Paneel klar die Winkel der gefalteten Struktur wieder. Ein starker Kontrast dazu ist die mosaikartige Innenverkleidung des Bauwerks, 174 sonnengelbe Paneele aus Trespa, einem Produkt aus recyceltem Holz.

Dieser leuchtende und kompakte Innenraum beherbergt HighTech Geräte um den 'state of the art' Informationsdienst für die Besucher bereit zu stellen. Der öffentliche Bereich befindet sich im breiten Teil des triangulären Grundrisses und ist abgetrennt vom Mitarbeiterbereich durch ein speziell designtes Informationspult.

Die ökologischen Standards des Gebäudes sind auf Basis des Part L Ziels für CO2 Emissionen angeglichen worden. Das Higt-Tech Volumen im Inneren des Zentrums wird als Wärmequelle in den Energiehaushalt miteinbezogen, um aber eine kontinuierliche Regulierung der Temperatur zu gewährleisten is das Zentrum mit einer Erdwärmesonde in 60m Tiefe ausgestattet. Das Schrägdach ist darauf ausgelegt Regenwasser zu speichern, die Toiletten und die umliegenden Grünflächen mit Wasser zu versorgen.

Fotos

Materialien

Trespa: aus recyceltem Holz, ökofreundlich, wetteresistent, weiche Textur, leicht sauber zu halten, Brand geschützt

Glas: Pilkington, energieeffiziente Fenster, stark reflektierende Doppelverglasung erlaubt eine hohe Absorption von Tageslicht und weniger Wärmeaustritt,

Edelstahlpaneele: 220 vorgefertigte Paneele, in Schweden produziert, alle Paneele sind 108 cm breit aber keines gleicht einem anderen in der Länge, das Längste ist 288cm, das kürzeste 42.cm, sie sind intern auf Stahlstreben angebracht und generieren einen Hohlraum um die Belüftung von außen zu gewähren.

Lageplan

Weblinks

Website Make architects

St. Paul's Info centre website

[1]

[2]

Quellen

http://www.makearchitects.com/#/projects/0022/ http://londonsteelenvelope.wordpress.com/author/steelenvelope/ http://www.e-architect.co.uk/london/st_pauls_information_centre.htm http://trespa.com/na/productSolutionsExterior/meteon/productCharacteristics/ http://www.pilkington.com/

Siehe auch:

Niroflachstahl

Fakten zu City Information CentreRDF-Feed
ArchitektMake Architects  +
AuftraggeberThe City of London Corporation  +
Fertigstellung2007  +
GebäudetypHotels.Gaststätten.Touristik  +
ImageCity-of-london-information-centre lmp.jpg  +
IngenieurArup  +, Davis Langdon  +, Skanska  + und Unit 22  +
OrtLondon  +
PrimärtragstrukturStahl  +
Persönliche Werkzeuge