exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

COM(M)pact

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Gasteiger Achim, Obexer Dorothea
Betreuer Sommer Gilbert
LV HBSE
Thema T-Shelter
Titel COM(M)pact
Semester 15WS
Image Bild:HBSE 16SS COM(M)pact027.JPG

Inhaltsverzeichnis

Warm Up

Warm Up Obexer

Warm Up Obexer

Warm Up Gasteiger


Formfindungsprozess

Formfindungsprozess

Weiterverarbeitung

Entwurfskonzept

„COM(M)pact“ setzt sich aus den englischen Begriffen „community“ und „compact“ zusammen. Die beiden Begriffe spiegeln unser Konzept wieder und sind für den Entwurf auschlaggebend. Unser Ziel war es kleine kompakte Räume zu gestalten, die alles lebensnotwendige beinhalten und dennoch komfortabel und einladend eingerichtet sind. Die Kompaktheit der Räume wird durch die unterschiedliche Nutzbarkeit der Flächen gegeben. Ein weiterer auschlaggebender Punkt im Entwurf ist der Begriff „community“. Ziel war es „Raum“ für Kommunikation und Austausch zu schaffen und das Gemeinschaftsgefühl von Menschen auf der Flucht, fern von der Heimat zu stärken. Dies soll sowohl im Inneren als auch im Außenbereich durch die städtebauliche Anordnung der Module geschehen. Das Erdgeschoss jedes Moduls ist ein großer langgezogener Gemeinschaftsraum, indem sich an den beiden Enden zwei Bäder und in der Mitte ein zentraler Wohnraum mit Küche befinden. Als Gegenpol zum offenen Gemeinschaftsraum galt das Schaffen eines Rückzugsortes. Dieser befindet sich in den insgesamt drei Obergeschossen pro Modul. Jedes OG verfügt über vier kleine Privaträume bzw. Schlafräume, die überwiegend durch Schränke voneinander getrennt sind. Die Schlafräume sind jeweils über eine Treppe erreichbar, die gleichzeitig als Regal bzw. Sitzfläche genutzt werden kann. Zusätzlich soll der Entwurf im Inneren ausreichend Staumöglichkeiten bieten um die Privatgegenstände der Flüchtlinge unterzubringen. Die Stauflächen sind an den Längsseiten gedacht, haben pro Seite unterschiedliche Höhen (50 und 80cm) und gestalten die Form des Innenraums mit. Sie fungieren zusätzlich als Sitzflächen und Tischplatten und können je nach Bedarf unterschiedlich genutzt werden. Durch die Verwendung von unterschiedlichen Materialien ergibt sich einen optisch sichtbare Trennung von Privat- und Gemeinschaftsräumen. Außerdem ist es möglich einzelne Module miteinander zu verbinden.


Vorentwurf

Planunterlagen

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss

Dachdraufsicht

Ansicht

Ansicht

Ansicht

Schnitte

Schnitt

Lageplan

Modelle

Entwurfsmodell


Endabgabe

Planunterlagen

Entwurfspläne

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss

Dachdraufsicht

Ansichten

Ansichten

Schnitte A-A, B-B, C-C

Schnitt D-D

Fassadenschnitt

Grundrisse, Schnitte Treppe

Treppendetails

Fensterdetails

Bauteilberechnungen

Plakat

Ansichten

Modell

Fakten zu COM(M)pactRDF-Feed
BetreuerSommer Gilbert  +
ImageHBSE 16SS COM(M)pact027.JPG  +
LVHBSE  +
Semester15WS  +
ThemaT-Shelter  +
TitelCOM(M)pact  +
VerfasserGasteiger Achim  + und Obexer Dorothea  +
Persönliche Werkzeuge