exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Bushaltestelle

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Peer Anna
Betreuer Chalabi Jafaar, Mathoy Thomas, Najjar Rames
LV E1
Thema Hyperflächen über dem Marktplatz
Titel Bushaltestelle
Semester 15SS
Image Bild:Darstellung Bushaltestelle.jpg

Inhaltsverzeichnis

Projektbeschreibung

Im Zuge einer Neugestaltung des Marktplatzes wurde aufgrund einer Platzanalyse das Fehlen einer Bushaltestellen-Überdachung erkannt. Durch die Beschäftigung mit Origami-Falttechniken wurden Form und Konstruktion für die Überdachung gefunden. Außerdem ist es durch die getwistete Form möglich zusätzlich einen Tiefgaragenabgang vor Witterung zu schützen. Die Konstruktion ist insgesamt circa 11 meter lang und 4 meter hoch. Auf Basis der Modelle wurde das Material Metall in Blechform für die Umsetzung gewählt.


Ansichten
Skizze


Analyse

Durch die Analyse der Eindrücke, die ein Mensch am Marktplatz wahrnimmt, kam der Entschluss den Platz nicht vollständig zu verbauen um die große, ebne Fläche mitten in der Stadt Innsbruck weiterhin für verschiedenste Veranstaltungen nutzen zu können. Außerdem sollte der Blick zur Nordkette und zum Eingang der Altstadt frei sichtbar bleiben.

Falttechnik und Formfindung

Ausgang der Falttechnik bildet ein Himmel-Hölle-Modul, welches aus vier vierseitigen Pyramiden besteht und in sich verformbar ist. Durch logisches ineinanderstecken der Spitzen mehrerer Module kann eine beliebig große Fläche erzeugt werden. Auch die Form der Fläche kann dadurch variieren. Der Vorteil dieses "Himmel-Hölle-Teppichs" ist die flexible Geometrie der Faltung. Dies ermöglicht die Herstellung einer getwisteten Form, welche den Vorteil hat zwei Flächen in entgegengesetzter Richtung zu überdachen.

Pläne

Details

Um die Konstruktion möglichst leicht wirken zu lassen wurde eine Metall-Blech-Konstruktion gewählt. Die unterschiedlichen Pyramiden, die alle am Computer erfasst sind, werden abgewickelt und gelasert. Jedes Modul wird gebogen und durch eine Lasche mittels Nieten verbunden. Außerdem befinden sich auf jeder Pyramide weitere Laschen zur Befestigung weiterer Module. Damit die Auskragung stabilisiert wird, ist die Verwendung eines Zugsystems aus Stahlseilen an der Ober- und Unterseite der Fläche zu befestigen und im Boden zu verankern.

Fakten zu BushaltestelleRDF-Feed
BetreuerChalabi Jafaar  +, Mathoy Thomas  + und Najjar Rames  +
ImageDarstellung Bushaltestelle.jpg  +
LVE1  +
Semester15SS  +
ThemaHyperflächen über dem Marktplatz  +
TitelBushaltestelle  +
VerfasserPeer Anna  +
Persönliche Werkzeuge