exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Building Future

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verfasser Steger Julia
Betreuer Peintner Ulli, Waldhart Clemens, Gritznig Christian
LV HBSE
Thema T-Shelter
Titel Klein aber dein
Semester 15WS
Image

Inhaltsverzeichnis

Warm UP

500px

Konzept

Klein aber dein Die Idee für mein T- Shelter für Flüchtlinge war grundsätzlich einen sehr kleinen, aber dafür privaten Raum zu schaffen. Oftmals müssen Flüchtlinge in großen Behausungen unterkommen, wo kaum jemand auch nur einen winzigen Raum für Privatsphäre hat. Dadurch entstehen oft Konflikte und Spannungen zwischen den Flüchtlingen und ein normales „miteinander“ wird schwierig.

Analyse Bei der anfänglichen Analyse habe ich mir die menschlichen Bedürfnisse etwas genauer angeschaut und Bewegungsabläufe analysiert. Dabei habe ich auch Möbel abgemessen und die Bedürfnisse für Frau, Mann und Kind angeschaut und die Möbel bzw. die Einrichtungen die unbedingt vorhanden sein müssen. Dabei fiel mir auf, dass das Bett viel Raum wegnimmt, und man das Bett eigentlich nur in der Nacht nützt. So verliert man viel Platz den man eigentlich nur eine kurze Zeit benötigt. Ich habe also eine Lösung gesucht das Bett anders zu positionieren um mehr Raum für den Alltag zu gewinnen.

Konzept Die Idee war es, kleine Einheiten für ein bis zwei Personen zu generieren ohne ein Schlafzimmer in herkömmlicher Art und Weise.

Weiterführung des Konzeptes an der Außenseite Die Grundform ist ein Quader, der auf einer der beiden Längsseiten eine schief stehende Mauer hat, welche ein Eck ausbildet mit dem schrägen Dach. Das schräge Dach ermöglicht die zwingend Notwendige Höhe zu erreichen um das Bett auf einer Zwischenebene zu stellen. Der Eingang liegt dabei an einer der Querseiten. Er kann durch eine kleine Treppe erreicht werden, da das gesamte Gebäude auf 4 Beton- Stützen 70 cm über dem Erdboden liegt. Das gesamte Shelter wird außen mit einer vertikalen Holz- Lattung verkleidet. Von außen wirkt das Objekt sehr Kompakt und klein.

Das Konzept im Inneren: Im Inneren bietet das kleine Objekt eine kleine Küchen mit Esstisch, ein kleines Badezimmer mit Dusche und besticht vor allem durch einen Aufenthalts – und Entspannungsbereich auf einer Zwischenebne unter dem großen Dachfenster. Das Bett wird dabei oberhalb der Küche und des Badezimmers seinen Platz finden und durch eine Leiter erreichbar sein. Dadurch entstehen auf begrenzten Raum 4 verschiedene Bereiche die unterschiedliche Funktionen kombinieren.

Städtebauliche Überlegungen Städtebaulich gesehen, können immer 2 Shelter an der Längsseite ohne Fenster bzw. Türen aneinandergereiht werden. So ergeben 2 Objekte immer eine Einheit. Weiter können die Shelter Innenhöfe ausbilden wenn man 4 Einheiten um ein Zentrum anordnet. Eine weitere Möglichkeit ist, dass sie einfach aneinander gereiht werden in einer Linie.

Statisches Tragwerkskonzept Ein Shelter wird von Konstruktionshölzern getragen, die in einem bestimmten Raster Angeordnet sind.


Grundrisse


Dachdraufsicht


Fundamentplan


Schnitte


Ansichten


Städtebauliche Anordnung


Details

Fakten zu Building FutureRDF-Feed
BetreuerPeintner Ulli  +, Waldhart Clemens  + und Gritznig Christian  +
LVHBSE  +
Semester15WS  +
ThemaT-Shelter  +
TitelKlein aber dein  +
VerfasserSteger Julia  +
Persönliche Werkzeuge