exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Balmenalpe (Muxel)

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Thomas Muxel

betreuer: Erich Gutmorgeth

Die Entwurfsaufgabe war ein Restaurant im hochalpinen Bereich zu planen. Um jedoch der Lage auf einem schmalen Bergkamm zu entsprechen wurden Restaurant und Skilift kombiniert.

Bild:Balmenalp_mt01.jpg

Inhaltsverzeichnis

Ausgangssituation

Die Balmenalp ist ein Bergrestaurant im Skigebiet von Lech am Arlberg. Sie liegt am Ende eines Bergkammes südwestlich des Kriegerhorns. Die Skihütte ist über die Zugerbergbahn (2er Sessel) von Zug, oder über die Kriegerhornbahn (6er Sessel) von Lech erreichbar. Von der Balmenalp führt ein kleiner Seilziehlift entlang des Balmengrates auf die Piste Richtung Oberlech.

Die Bergstation "Zugerberg" ist Ausgangspunkt der Skiabfahrten-Nr. 34-Kriegeralpe, Petersboden, Oberlech, Lech; 44-Liezen; 49-Zuppert

d Balma

Eine "Balma" ist ein `geschützter Raum unter Felsen´und wird in der Form oft mit einer Höhle verglichen oder zur Benennung eines Felsvorsprunges verwendet. Sprachgeschichtlich handelt es sich bei Balma um ein keltisches Reliktwort.
Quelle: Walser, Petra; Lech und seine Flurnamen

Raumprogramm

Restaurant: 180 Sitzplätze, davon 120 Plätze im EG und 60 Plätze im OG, von den Sitzplätzen im EG ca. 40 Plätze an der Bar
Terrasse: 130 Sitzplätze, davon ca. 30 Sitzplätze an der Bar
Küche: max. 1.500 Essenseinheiten in 3 Stunden, Flächenbedarf 120m², Fläche inkl. 2 Kleinkühlräume, Stiegenverbindung zu Lager und Personal-WC
WC-Anlagen: für Restaurantgäste und Liftbesucher kombiniert, Sichtverbindung vom Zugang WC zu den Gasträumen, Störung des Restaurantbetriebes ist zu vermeiden
Personalunterkunft: 2 Räume ca. 18m² mit Nasszelle
Sozialraum, WC-Anlagen, Garderobe
Lager für Speisen und Getränke: mind. 50m²
Lager Müllraum: 25m²
Technikraum: Lüftung Küche (ca. 8.000m³/Stunde) und Restaurant (ca. 7.000m³/Stunde) ca. 60m²

Entwurf

Die Bergstation der Zugerbahn und das Restaurant Balmenalp sind von weitem gut sichtbar und dienen als Anhaltspunkte für Wanderer und Skifahrer. Die Situation mit zwei Baukörpern scheint für diesen begrenzten Bauplatz und diese exponierte Lage jedoch nicht sehr sinnvoll.
Mein Entwurf nimmt die Liftachse als Ausgangspunkt für die Ausrichtung des Gebäudes. Das gesamte Bauwerk ist auf Stützen gestellt und berührt den Boden nur über Punktfundamente. Die funktionale Verbindung von Liftstation und Bergrestaurant spiegelt sich auch gestalterisch und konstruktiv wider. Die Konstruktion besteht deshalb vorwiegend aus Stahl und Glas. Dies bringt im Winter zusätzlich den Vorteil von solaren Wärmegewinnen. Da eine Sommernutzung ist nicht gegeben ist, besteht nicht das Problem einer sommerlichen Überhitzung. Lediglich die Innenräume, welche alle Infrastruktureinrichtungen beherbergen, sind in Holzfertigelementen ausgeführt. Diese beiden Bauweisen ermöglichen eine rasche Montage und ein relativ geringes Gewicht der Konstruktion. Eine freistehende Terrasse ist südwestseitig angeordnet. Das ermöglicht Restaurantbesuchern ab dem späten Vormittag bis zum Sonnenuntergang das schöne Bergpanorama zu genießen.

Abgabepläne

Schlagwörter

Restaurant, Liftstation, Stahlbau, hochalpin



zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Muxel Thomas | Gutmorgeth Erich | HB2 | Balmenalpe (Muxel) | Balmenalpe | 07SS

Fakten zu Balmenalpe (Muxel)RDF-Feed
BetreuerGutmorgeth Erich  +
LVHB2  +
Semester07SS  +
ThemaBalmenalpe  +
TitelBalmenalpe (Muxel)  +
VerfasserMuxel Thomas  +
Persönliche Werkzeuge