exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Astra Florescence

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Elisabeth Torggler, Karin Amort

betreuer: Neumayr Robert


MODULAR LANDSCAPE

Bild:Bild1-Datei.jpg

Inhaltsverzeichnis

Einführung

In diesem Projekt geht es um eine Innenraumintervention. Ziel ist die Aufwertung eines veralteten Kinos durch die Entwicklung von zeitgemäßen Sitzmodulen, die im Konzepteiner einheitlichen, organischen Innenarchitektur eingebunden sind.

Projekt

Objekt ist das Astra Kino in Brixen. Die Inneneinrichtung des Familienkinos, sowie die technische Ausstattung entsprechen nicht mehr dem heutigen Standard. Das Kino ist zu wenig ausgelastet, da es nicht mehr attraktiv und somit gegenüber den naheliegenden Multiplexkinos in Bozen und Innsbruck nicht konkurrenzfähig ist. Die Umnutzung des bestehenden Familienkinos zu einem Programmkino stellt eine filmkulturelle Erweiterung der Stadt Brixen, sowie eine Erweiterung der Südtiroler Filmkultur dar. Es wird ein vielfältiges Spektrum an Filmen gezeigt, sowie mehr internationale Filme. Durch eine auf das Kino abgestimmte Innenraumintervention, unter Berücksichtigung der Größe des Kinos, Nachfrage in der Stadt Brixen, mögliche Auslastung, Wirtschaftlichkeit, soll das Kino aufgewertet werden.

Idee

Die Idee der Kinolandschaft und die Formgebung wird durch die ovale Grundrissform des Grundrisses des bestehenden Gebäudes geprägt. Angestrebt wird ein einheitliches Landschaftsbild, eine organische Form von Boden, Decke und Wände, die eine Einheit bilden. Die Artikulation der Flächen: Boden, Decke, Wand wird an die Nutzung angepasst. Zusätzlich entwickeln sich drei ergonomisch geformte Sitzmodule(Pods), die individuelle Sitzpositionen ermöglichen.


Entwurf Pods

Ausgehend von den untersuchten individuell bevorzugten Sitzpositionen (Umfrage, Recherche) kam es zur Entwicklung dreier unterschiedlicher ergonomisch geformter Sitzmodule. Die optimale Anpassung der Sitzmodule bzw. deren Material an die Körperform entwickelt sich in Anlehnung an die Assoziation von Abdrücken in Sand- bzw. Schneelandschaften.



Drei Modularten :

MODUL A Für 2 Personen Anzahl: 19 Pods

MODUL B Für 3 Personen Anzahl: 2 Pods

MODUL C Für 4-6 Personen Anzahl 4 Pods

Anzahl 25 Pods insgesamt, ca.58 Sitzplätze


Die Anzahl der Sitzplätze wurde an den Bedarf der Stadt Brixen angepasst und auf ca. 60 reduziert. Es erfolgt eine optimierte Auslastung des Kinos durch mehr Filmvorführungen (4Vorstellungen/Tag) Die maximale mögliche Auslastung des Kinos liegt bei 240 erwachsene Besucher/Tag. Durch die Verringerung der Sitzplätze wird mehr Freiraum und Intimität geschaffen. Die Module sind in Anpassung an die Steigung des Fussbodens und in Gewährleistung der Sichtverhältnisse zur Leinwand symmetrisch angeordnet. Eine einfache Begehbarkeit der Landschaft und der Module wurden berücksichtigt.

Material:

Corian, Verbundwerkstoff, tragendes Gerüst der Sitzmodule

Swisstex, Sitzoberfläche sowie Oberflächer für Boden, Decke, Wände

Polyurethan Beschichtung



Images

Besonders bedacht auf die Atmosphäre in einem Kino, das Erleben von Geborgenheit, das Eintauchen in eine andere Welt, ermöglicht durch das Design des Mobiliars, der Weichheit des Materials, der Oberflächen und der gesamten Innenraumarchitektur, der einheitlich gewölbt organischen Formen. Die Sitzmodule ermöglichen im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kinoeinrichtung mehr Intimität, mehr Freiraum, einen Wechsel der Sitzpositionen und durch das Weiche Material und die komfortablen Sitzinseln mehr Entspannung und ein Intensiveres Kinoerlebnis.Die Intervention findet bewusst nur im Innenraum statt. Die Sitzmodule sind im Konzept des einheitlichen Innenraumes eingbettet.

Die abrollbare Leinwand ermöglicht das Erlebnis des einheitlichen Innenraumes. Durch einen Schlitz in der Decke wird diese heruntergerollt.


Konstruktion


Plakate


Schlagwörter

Kino, Innenarchitektur

Weblinks

Corian

Jelly Tile

Synthetix

Holzkonstruktion

Ecophon


zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Torggler Elisabeth, Amort Karin | Neumayr Robert | HB2 | Astra Florescence | 08SS Bild:Astra Rend.3.jpg

Fakten zu Astra FlorescenceRDF-Feed
BetreuerNeumayr Robert  +
ImageAstra Rend.3.jpg  +
LVHB2  +
Semester08SS  +
TitelAstra Florescence  +
VerfasserTorggler Elisabeth  + und Amort Karin  +
Persönliche Werkzeuge