exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

Amphibie

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Linja Meller, Kathrin Stanzl

betreuet: Markus Malin


Inhaltsverzeichnis

Idee

Ein Amphibienfahrzeug kann sowohl auf dem Land, als auch auf der Wasseroberfläche fahren.

Es war unsere Intention ein neuartiges Mobil zu entwerfen welches eine Metamorphose vollzieht. Auf dem Land soll es das Äußere eines Autos aufzeigen und sich im Wasser in ein Boot verwandeln. Es entsteht eine Synthese von Wohnmobil, Boot und Amphibie – ein Freizeitmobil konzipiert für zwei Personen.

Die einwandfreie Fahrt im Wasser und an Land soll gewährleistet werden.




Entwurf

Formfindung

Auto
Boot


Eine aerodynamische Außenhülle wurde entworfen, die als Auto und Boot funktioniert. Grundrisse und Schnitte von Booten und Wohnmobilen wurden überlagert, um auf eine Mischform der beiden zu kommen. Die Außenhülle schützt das Innere und besitzt ein geringes Eigengewicht. Verwandelt sich das Methamobil, so dreht sie sich um 180°.



System

Das Skelett übernimmt die tragende Funktion; an ihm sind weitere Teile der Karosse befestigt, die keine tragende Funktion übernehmen. Eingesetzte Stahlsorten sind Materialien des Leichtbaus: hochfeste Stähle, die mit einer Polypropylenkunststoffschicht verklebt sind. Auch die Struktur ist differenziert. Es unterscheiden sich: der elastische Bereich, der schrittweise verformbare Bereich und der nicht verformbare Bereich.


Die Organe befinden sich im Inneren des Amphibienmobils. Vier Elektromotoren im Inneren des Reifens dienen zur Fortbewegung. Die Energie erzeugt ein Brennstoffzellen - Hybridsystem im Fahrzeugboden. Sensoren leiten Informationen über Beschleunigung, Lenkeinschlag usw. weiter. Im Inneren befindet sich auch die Wohnkapsel.


Die Außenhülle zeichnet sich durch ihr geringes Eigengewicht aus. Sie besteht aus Carbon und Plexiglas. Carbon bietet bei geringem Gewicht eine sehr hohe Stabilität.


Das Drehsystem funktioniert unter dem Einsatz von drei Pumpen, die den Kippwassertank füllen. Eine Gewichtsverlagerung der Außenhülle sorgt für deren Drehbewegung. Die Innenkapsel dreht sich nicht. Den Ausgleich schafft ein Motor im hinteren Bereich des Amphibienfahrzeuges, der mit einem Zahnrad verbunden ist.

Konstruktion

Längsschnitt
Horizontalschnitt


Details



Aufbau



Render





Plakate





Weblinks

ITT Tauchmotorpumpen

Nadellager

Radnabenmotor

Carbon

Amphibienfahrzeug


zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Meller Linja, Stanzl Kathrin | Malin Markus | HB2 | Amphibie | 08SS Bild:Querschnitte_kl.jpg

Fakten zu AmphibieRDF-Feed
BetreuerMalin Markus  +
ImageQuerschnitte kl.jpg  +
LVHB2  +
Semester08SS  +
TitelAmphibie  +
VerfasserMeller Linja  + und Stanzl Kathrin  +
Persönliche Werkzeuge