exp.wiki NEU
WICHTIG: Das exp.wiki wurde aktualisiert und ist ab sofort unter einer neuen Adresse zu erreichen: https://exparch-www.uibk.ac.at/testwiki
Bitte das Anlegen neuer Seiten oder die Änderungen bestehender ab sofort ausschließlich dort durchführen.
Bestehende Projektseiten wurden/werden migriert und sind auch auf der neuen Plattform vorhanden.

3d weaving - formenbau

Aus exp.wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

von Andreas Haller

Diese Webmaschine ermöglicht es 3D-Gewebe zu produzieren, indem die Kettfadendistanzen und die Schussfadenabstände beim Webprozess bestimmt werden können. Dadurch werden die Arbeitskräfte, welche beim Laminieren eines faserverstärktem Bauteils benötigt werden, auf ein Minimum reduziert.



Elektromagnete, die über einen Mikrochip angesteuert werden können, bestimmen durch gegenseitiges Abstossen die Kettfadendistanzen im Gewebe. Da die Distanzen zwischen den einzelnen Magneten nur wenige Millimeter betragen, ist die Magnetkraft groß genug um die Kettfäden auseinanderzudrücken.






Den Abstand zwischen den Schussfäden steuert eine Miniaturpneumatikzylinderreihe, die ein nanobeschichtetes Silikonkautschukblatt bewegt. Nach diesem Arbeitsschritt hat das Gewebe bereits das Potenzial die Form eines doppelt gekrümmten Bauteils einzunehmen, ohne dass sich die Ränder des Gewebes verziehen würden, wie es bei einem aufdrappierten Gewebe der Fall wäre.





Nach der Imprägnierung mit dem Harz und dem Härter wird das Bauteil im Autoklaven ausgehärtet. Etliche Hydraulikzylinder verformen ein Silikonkautschukbauteil, welches durch einen spiralförmigen Heizdraht erhitzt wird, in die Form des Bauteils. Unter Druck und Temperatur erhält der faserverstärkte Kunststoff seine guten Eigenschaften.






In wenigen Minuten kann auf diese Weise ein Bauteil aus faserverstärktem Kunststoff erstellt werden. Verschiedenste Fasern können in die Webmaschine eingespannt werden. Um optimale Materialeigenschaften zu erreichen, können auch verschiedene Faserwerkstoffe kombiniert werden. Der Matrixwerkstoff sollte eine gewisse Viskosität nicht überschreiten.




Informationen zu den folgenden Themen finden Sie auf der CD, welche an der Institutsbibliothek hinterlegt wurde.


- Verbundwerkstoffe und deren Produktion

- Webmaschinen

- Magnet

- Bimetall

- Biomechanik

- mechanische Antriebe

- Silikonkautschuk, Silikongummi und Fluorsilikone

- Präzises differenzielles GPS (PDGPS)

Schlagwörter

3D-Gewebe, Webstuhl, Verbundwerkstoff, Composite Days 2007

Weblinks

RifleX

3DL

Composites



zurück zur Liste der Studentenprojekte

Attribute

Haller Andreas Budig Michael HB2 3d weaving - formenbau 07SS Bild:Produkt.jpg

Fakten zu 3d weaving - formenbauRDF-Feed
BetreuerBudig Michael  +
ImageProdukt.jpg  +
LVHB2  +
Semester07SS  +
Titel3d weaving - formenbau  +
VerfasserHaller Andreas  +
Persönliche Werkzeuge